23.08.11 12:42 Uhr
 679
 

Neue Erkenntnisse: Wirbelsäulenschaden durch Herzinsuffizienz

Der Bundesverband der Niedergelassenen Kardiologen hat durch Norbert Smetak auf eine Studie hingewiesen, dass rund ein Zehntel aller Patienten mit einer Herzschwäche zu Wirbelbrüchen neigen.

Vorbeugende Maßnahmen sind viel Bewegung und eine calciumreiche Ernährung. Die Bewegung in Verbindung mit Tageslicht regt die Produktion von Vitamin-D an. Des Weiteren werde der ganze Körper gestärkt.

Bei Osteoporosepatienten kann der Arzt auch medikamentös gegen den Knochenschwund vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seravan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schaden, Herz, Schwäche, Wirbelsäule
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?