23.08.11 11:40 Uhr
 91
 

Schleswig-Holstein: Fahrverbot für Boote in Ostsee-Naturschutzgebieten beantragt

Kleine Boote, die von der Ostsee kommen, sollen künftig an den Ufern schleswig-holsteinischer Naturschutzgebiete nicht mehr anlanden dürfen. Einen entsprechenden Antrag hat die Umweltministerin des Landes, Dr. Juliane Rumpf (CDU), beim Bundesverkehrsministerium gestellt.

Es geht um das Befahren des zu einem Naturschutzgebiet gehörenden, meist 200 m breiten Ostseestreifen. Mit dem Verbot sollen am Strand brütende Vögel besser geschützt werden. Ein Anlandeverbot seitens des Landes gibt es bereits. Dies gilt aber nicht für die Ostsee, die eine Bundeswasserstraße ist.

Weil sie stärker gefährdet sind, sollen Paddler, ebenso wie die gewerbliche Fischerei, von dem Verbot ausgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schleswig-Holstein, Boot, Ostsee, Fahrverbot
Quelle: www.fehmarn24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr schickt Leopard 2 und Marder an Ostflanke
US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2011 00:12 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gewerbliche Fischerei von dem Verbot ausgenommen ^: dufte. diejenigen, die den grössten Schaden anrichten...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?