23.08.11 11:35 Uhr
 365
 

Studie: Grippe erhöht das Risiko auf Schlafkrankheit Narkolepsie

Drei Millionen Menschen leiden heute weltweit unter der Schlafkrankheit Narkolepsie. Diese sind tagsüber extrem schläfrig und leiden an Anfällen, wobei ihre komplette Muskulatur versagt. Sobald es Nacht wird, hört die Schläfrigkeit auf.

Die Ursache ist unklar, jedoch hat nun eine Studie von US-Forschern im Fachmagazin "Annals of Neurology" herausgefunden, dass Infektionen mit der Influenza A und bzw. oder die Streptokokken die Ursache der Schlafkrankheit sind.

Die 900 chinesischen Teilnehmer der Studie, die alle von der Krankheit betroffen waren, hatten meistens fünf bis sieben Monate vor den ersten Anzeichen der Narkolepsie eine Grippe. Außerdem erhöhte sich die Zahl der Betroffenen nach einem besonders starken Grippewinter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: george_kl
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Risiko, Grippe, Narkolepsie
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept