22.08.11 18:34 Uhr
 556
 

Von-der-Leyen-Ministerium sieht keine Altersarmut

Die Anzahl der Senioren, die neben ihrer Rente noch jobben gehen, ist von 2000 bis 2010 um fast 60 Prozent gestiegen (ShortNews berichtete). Dies geht aus einer Anfrage der Linken an das Bundesarbeitsministerium hervor. Zudem sei die Zahl der Grundsicherungsempfänger seit 2003 um 71,7 Prozent gestiegen.

Rentenexperte Matthias Birkwald (Linkspartei) wertet die Entwicklung als Konsequenz einer fatalen Arbeitsmarkt- sowie Rentenpolitik und fordert die Rückkehr zur alten Rentenformel. "Ruhestand war gestern, malochen bis zum Tode heißt heute das Schicksal von immer mehr Rentnern", so Birkwald.

Doch das Von-der-Leyen-Ministerium wies jegliche Kritik zurück: Von einem Anwachsen der Altersarmut könne keine Rede sein, die Rentner jobben freiwillig. Eine Ausweitung von Sozialleistungen sowie der Wegfall des Unterhaltsrückgriffs bedinge angeblich den Anstieg bei den Grundsicherungsempfängern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ursula von der Leyen, Ministerium, Altersarmut, Arbeitsministerium
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 18:34 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke, die Linken-Chefin Gesine Lötzsch hat recht, wenn sie die Einführung einer Mindestrente fordert (siehe Artikel).

Bleiben die Dinge, wie sie sind, wird das offenbar den Arbeitnehmern vorenthaltene Geld aus Lohn-, Sozial- und Rentendumping an europäischen und globalen Finanzcasinos verzockt und anschließend den Bürgern ein zweites mal in Rechnung gestellt.
Kommentar ansehen
22.08.2011 18:41 Uhr von ZzaiH
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
genau: die rentner arbeiten freiwillig, damit sie nicht unter der brücke schlafen müssen...

von der leyen muss sich ja auch keine sorgen machen bekommt sie doch immer ihre 10.000 pension (oder mehr) natürlich immer jährlich erhöht wegen der inflation...
Kommentar ansehen
22.08.2011 18:45 Uhr von heinzelmann12
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: ist Frau von der Leyen nicht in ihrer Heimat Belgien Politikerin geworden? Konnte man sie da nicht brauchen?
Kommentar ansehen
22.08.2011 19:11 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu passt ja: heute der Artikel in der Bild:

Bei vielen reicht die Rente nicht, andere haben einfach noch Lust auf Arbeit – immer mehr Ruheständler suchen sich einen Nebenjob, 660 000 waren es im Jahr 2010.
Kommentar ansehen
22.08.2011 20:48 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
PS: Renten schrumpften zum 1. Juli erneut deutlich: Liegt zwar schon sechs Wochen zurück, wirft aber ebenfalls ein Licht auf dieses gefühlskalte Natter im Bundesministerium:

Zum 1. Juli 2011 schrumpften die Renten in Deutschland erneut deutlich. Wie Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bekannt gab, gibt es zwar auf dem Papier einen Zuwachs von 0,99 Prozent in Ost und West, doch bleibt dieser nominale Anstieg deutlich unter der Inflationsrate.

Zwar sei nach Auskuft des Von-der-Leyen-Ministeriums gemäß der allgemeinen Lohnentwicklung rechnerisch ein Rentenplus von 1,99 Prozent möglich gewesen, doch wird dieser Wert in den nächsten Jahren halbiert. Grund seien unterbliebene Rentenminderungen im Zuge der "Rentengarantie".

Mit der Rentenschutzklausel hat man garantieren wollen, dass Renten im Zuge der jahrelang schwachen Lohnentwicklung auch nominalen Kürzungen unterliegen. Dadurch sei ein "Überhang" entstanden. In den nächsten Jahren werden daher die alten Menschen rückwirkend für diese "Rentengarantie" zur Kasse gebeten.

-------------
Erneut beteiligt die "XXL-Propagandaabteilung" derer von der Leyen die Rentner am "Aufschwung" mit einem saftigen Minus - die offizielle Inflation betrug im Juli 2011 satte 2,4%. Das gilt umso mehr, wenn man berücksichtigt, dass die für die meisten Rentner relevante Teuerungsquote noch weit über der offiziellen Inflationsquote liegt.

Und mal wieder ist der schönfärberische Titel des Bertelsmann-Blattes "Stern" Hohn: "Rentner bekommen ein Prozent mehr". Vielleicht sollte man demnächst mit Politiker-Diäten ähnlich verfahren. Nun bluten die Rentner also für die Wahlkampf-Blendgranaten, die diese Regierungskoalition zuvor lächelnd an sie verteilte. Merkel und Trickserin Ursula von der Leyen von ihrer feinsten Seite!

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
22.08.2011 21:10 Uhr von zabikoreri
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Recht hat sie! In ihrem Bekanntenkreis wird niemand sein, der diese Probleme hat. Und da Politiker ja von berufswegen nicht über ihren Tellerrand schauen können, kann man ihr nur zustimmen!
Kommentar ansehen
22.08.2011 21:28 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
BITTE ?????? OH OH jetzt gehts aber los !!!

DAS gibt richtig Ärger jetzt für die Leyen-Schnalle !
Morgen geht erstmal eine Mail raus (CC/ Bildzeitung / Die Welt / etc. )

In der ich der Doofnuss mal aufzeige wie viel eine Rentnerin (Meine Omi) zum Leben hat, obwohl Sie den Krieg überlebt - danach selber 20 Jahre gearbeitet hat - 2 Ehemänner begraben und dazischen noch 3 Generationen grossgezogen hat, die heute alle gut Steuern bezahlen an diesen MIST-STAAT !!!

Es sind genau 82,95 Euro / Monat und das ist nur das Taschengeld was Ihr der Staat lässt nach Abzug der Rente+2xWitwenrente+Pflegestufe 1 +(weil es unterm Strich doch nicht reicht) HarzIV Aufstockung für das Pflegeheim, weil Sie an Demenz erkrankt ist !!!

OH OH ...... Halt die Titten fest du "Sozial-Bescheisserin" ..... jetzt gehts RUND !!!!!
Kommentar ansehen
22.08.2011 21:45 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie reicht man eigentlich nochmal eine Pedition ein ??

Auf Leute - Ich hab die Schnauze voll von dieser "Super-Versagerin" !!

Pedition gegen Von-der.Leyen !
Sofortige Entlassung aus allen Ämtern und Unehrenhaften Rausschmiss ! Das Recht auf Sonderleistungen sollte Ihr Entzogen werden und sie soll sich am 1-n.M. auf Ihrer zuständigen Arge melden !

ES KANN DOCH NICHT SEIN, das diese Quoten-Tusse so viel Scheisse baut und immer noch im Amt ist ?

Kauft die, die Schlüpfer für die Merkel und trägt die für sie ein ? Anders kann ich mir derren "Schutz-Status" nicht mehr erklären.
Kommentar ansehen
23.08.2011 09:19 Uhr von Agito
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ach wie gerne würd ich da einfach mal reinschlagen.
@Götterspötter: wenn du das wirklich durchziehst unterschreibt ich dir gerne.
Kommentar ansehen
23.08.2011 13:25 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Asozial! Klar "sieht" von der Leyen keine Altersarmut - sonst wäre sie ja verpflichtet, etwas dagegen zu tun. Marktradikale Schl*mpe!

Nicht zu vergessen: die (zukünftige) Rentenhöhe bemisst sich an der durchschnittlichen Höhe der Einkommen und der Sozialleistungen. Was in Bezug auf das politisch gewollte, breit angelegte Lohndumping und Hartz IV auf eine weiterhin ansteigende Altersarmut schließen lässt.

Armes Deutschland! Mit solchen "Politikern" ist sprichwörtlich kein Staat zu machen. Wird Zeit, daß man Indizienbeweise für Landesverrat bei der Beweiswürdigung stärker berücksichtigt, um solche Politiker schnell von dort entfernen zu können, wo sie doch nur gesellschaftlichen Schaden anrichten...
Kommentar ansehen
29.08.2011 16:10 Uhr von docduffy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Super @BastB
Das war ja mal ein super Kommentar.
mehr davon.

viele die hier über die Rente lamentieren sind entweder zu jung, oder zu ... sagen wir mal depressiv.

Wer zu wenig bekommt, und das nach 40 Jahren, der muss etwas falsch gemacht haben. Denn eines ist sicher.

So schlecht waren die letzten 40 Jahre nicht. Es lag mehr an der Performance des einzelnen.

Ich bin jedenfalls Deiner Meinung.
Kommentar ansehen
29.08.2011 16:18 Uhr von docduffy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sinnlos @Baron-Muenchhausen

Wenn die Renten schrumpfen, dann können wir auf die Strasse gehen und Demonstrieren, oder uns einmal fragen, warum der demograpfische Faktor hier zum Problem wird.

Im ernst, das Problem mit der Demogaphie ist, dass viele Bürger ein Stück vom immer kleiner werdenden Kuchen wollen. Also, die Rente muss sinken.

Das Problem ist doch, warum müssen junge Menschen in die Rentenkasse einzahlen, wenn Sie doch keinen Cent davon sehen werden.

Die Rendite sinkt für die Jüngeren.

Ich bin für eine Demo... für die Zukunft der Heranwachsenden

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?