22.08.11 16:45 Uhr
 364
 

Australien: Forscher meinen, ältestes Fossil gefunden zu haben

Der Paläontologe Martin Brasier von der Oxford University ist der Meinung, das älteste Fossil gefunden zu haben. Aus einem in Australien gefundenen Gestein isolierte er Strukturen, die Schwefelbakterien darstellen sollen. Er datierte die Bakterien auf einer Alter von 3,4 Milliarden Jahre.

Somit sei erwiesen, dass es um die Zeit schon Leben auf der Erde gab. "Es hat sich bestätigt, dass es damals Bakterien gab, die ohne Sauerstoff auskamen", so Brasier. Dieser Fund könnte auch eine Hilfe für die Suche nach außerirdischem Leben sein.

Vor 3,4 Milliarden Jahren herrschten auf der Erde Bedingungen wie in etwa auf dem Mars. Es war viel heißer, kaum Sauerstoff in der Atmosphäre und Pflanzen gab es nicht. Proben vom Mars könnten nun zielsicherer untersucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Australien, Fossil
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 16:47 Uhr von bpd_oliver
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: dachte immer, das älteste Fossil wäre Johannes Heesters *g*
Kommentar ansehen
22.08.2011 19:15 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bpd_oliver: dachte ich auch gerade:
"Wie, Heesters auf Tournee in Australien?"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?