22.08.11 16:31 Uhr
 3.158
 

250 römische Amphoren wieder im Meer versenkt

In den fünfziger Jahren hatten Jacques-Yves Cousteau und seine Calypso-Mannschaft 250 römische Amphoren geborgen.

Da diese keinen wissenschaftlichen Wert mehr haben, wurden sie nun als Attraktion für Taucher wieder im Meer versenkt. Hobbytaucher können sie nun vor den Frioul-Inseln bei Marseille bestaunen.

Jede Amphore ist in etwa 20 Kilogramm schwer und mit Stacheldraht fixiert. Manche sind nicht mehr komplett. Angeregt hatte diese Aktion der Vorsitzende des örtlichen Tauchclubs.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wasser, Rom, Meer, Taucher, Marseille
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2011 16:59 Uhr von Trekki1990
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: und was hatte man nun über die Dinger rausgefunden? Sonst verschwindet doch immer alles in Museen und so weiter?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?