22.08.11 16:31 Uhr
 3.150
 

250 römische Amphoren wieder im Meer versenkt

In den fünfziger Jahren hatten Jacques-Yves Cousteau und seine Calypso-Mannschaft 250 römische Amphoren geborgen.

Da diese keinen wissenschaftlichen Wert mehr haben, wurden sie nun als Attraktion für Taucher wieder im Meer versenkt. Hobbytaucher können sie nun vor den Frioul-Inseln bei Marseille bestaunen.

Jede Amphore ist in etwa 20 Kilogramm schwer und mit Stacheldraht fixiert. Manche sind nicht mehr komplett. Angeregt hatte diese Aktion der Vorsitzende des örtlichen Tauchclubs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wasser, Rom, Meer, Taucher, Marseille
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht