22.08.11 16:40 Uhr
 2.336
 

Immer mehr Diebstähle bei der Post

Nachdem Johannes B. Kerner vor einiger Zeit massiven Diebstahl bei der Post aufdeckte, warnen nun auch Verbraucherschützer und die Polizeigewerkschaft vor zunehmendem Diebstahl bei der Post.

Der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation (DVPT) sieht die Ursachen für die Diebstähle in der Sparpolitik des Logistikkonzerns. Laut DVPT stieg die Anzahl der Diebstähle rasant an, seit die Post Aufträge an Subunternehmen vergibt, statt eigenes Personal zu nutzen.

Bei der Post hält man sich mit genaueren Angaben zu Diebstählen zurück. Man befürchtet einen Imageverlust und einen Wettbewerbsnachteil sollte man genaue Zahlen veröffentlichen. Subunternehmer jedoch seien keine schlechten Menschen und die Zahl solcher Fälle sei verschwindend gering, so ein Sprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ladida91
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Diebstahl, Post, Brief, Paket, Deutsche Post, Johannes B. Kerner
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 16:44 Uhr von Dinez
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ist uns auch passiert: da wurden aus so einem luftpolsterumschlag auch 120€ rausgezogen. natürlich hatten wir angenommen, das geld würde keiner klauen und daher nicht versichert oder ähnliches

als wir die post darauf agesprochen hatten, hieß es nur, ja warum nicht versichert blub, obwohl wir noch nicht einmal einen schadensersatz verlangt hatten, sondern nur darauf aufmerksam machen wollten, damit das untersucht wird und keinem mehr passiert

edit: muss anmerken, dass es vermutlich gleich am schalter steckengeblieben ist, da nie wieder was davon gehört

[ nachträglich editiert von Dinez ]
Kommentar ansehen
22.08.2011 17:38 Uhr von Bluti666
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Also wer Geld mit der Post verschickt, ist selbst Schuld!!! Ich betreibe einen Onlineshop und es kam schon 2x vor, das Kunden mir die Bezahlung ihrer Bestellung bar im Umschlag zugeschickt haben. Käme dieses Geld auf dem Postweg jedoch abhanden, stünde erstmal Aussage gegen Aussage und warscheinlich ist der Händler dann warscheinlich wieder der Dumme, obwohl er garnichts dafür kann, das König Kunde ihm das Geld mit der Post geschickt hat...

Das Problem mit den Subunternehmern kann ich bestätigen, diese Zusteller arbeiten neben einem Grundgehalt auf auf Provisionsbasis für jedes zugestellte Paket, zudem dürfen die nicht mehr als ~3% der Tagesfuhre wieder mit ins Depot zurücknehmen, da sonst Lohnabzüge drohen. Die Bezahlung ist auch nicht so glänzend, so das es hier schnell mal vorkommt, das Inhalt aus Paketen die mit "PC-Handel XYZ" gelabelt sind, verschwindet. Ich rede hier natürlich von der Frachtpostzustellung, im Briefverkehr wird es jedoch ähnlich sein.
Kommentar ansehen
22.08.2011 17:41 Uhr von Bluti666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: Die Post/DHL machen schon einiges, um die Diebstahlquote einzudämmen, so kam mir mal zu Ohren, das im Frachtpostzentrum Dorsten eine 1,5 Mio Euro teure Kameraanlage installiert werden sollte, welche die Paketläufe verfolgt, dieses Vorhaben wurde jedoch vom Betriebsrat gekippt!
Kommentar ansehen
22.08.2011 17:56 Uhr von artefaktum
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: "Es sind überwiegend die eigenen Angestellten die lange Finger machen."

Lies doch bitte die News nochmal aufmerksam durch.
Kommentar ansehen
22.08.2011 18:29 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben aus einem Paket eines großen Elektronikladenbetreibers 2 Handys geklaut, das meines Schwiegervaters in Spe war dabei.

Dumm nur dass das Handy defekt war, das Paket ging wohl an Arvato oder so. Passiert, die sollten massiv die Videoüberwachung ausbauen.
Kommentar ansehen
22.08.2011 19:00 Uhr von wer klopft da
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kein Vertrauen mehr: im September oder Oktober 2010 schickte ich ein Paket von Hamburg nach Frankfurt/Oder. Nach 5 MONATEN kam es an. Es war zwischenzeitlich in MOSKAU!!!!! Letzte Woche habe ich erfahren das DHL kein Paket an mich aushändigen kann da es meine Adresse nicht gibt. Ich vermute das es sich um Leiharbeiter handelt die dort arbeiten und denen alles scheiß egal ist.
Kommentar ansehen
22.08.2011 19:40 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terror: Er hat sofort ohne Probleme sein Geld bekommen.
Kommentar ansehen
22.08.2011 19:47 Uhr von Chaosfroeschlein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Post hat Angst vor Imageverlust? Sorry aber das Image haben die doch schon längst verloren. Pakete werden einfach vor die Haustür gelegt ohne Garagenvertrag und die Unterschrift wird gefälscht oder es wird einfach gar nicht mehr beim Empfänger geklingelt und gleich ne Karte ausgefüllt (sofern denn eine gemacht wird) oder wie bei uns...es wird einfach behauptet, dass man an der Adresse nicht auffindbar ist. Und das obwohl wir seit 5 Jahren im gleichen Haus wohnen und unser Briefkasten wie auch unsere Klingel ordnungsgemäß beschriftet sind.
Wenn man sich dann beschwert heißt es nur "Wir geben das weiter" und man hört nie wieder was.
Kommentar ansehen
22.08.2011 21:30 Uhr von mcSteph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte das nicht: Nur eine einzelne Post-Filiale in Hamburg sein?

So ähnlich wie die Einzelfälle bei den Klimaanlagen in den ICEs?

Sind zwar verschiedene Unternehmen, aber die Ignoranz gegenüber den Kunden, gepaart mit Arroganz sind die gleichen.

Übrigens verschicken Schweizer besonders gern Geld direkt im Umschlag, weil die Überweisungs-Modalitäten dort wohl recht umständlich und auch teuer sind (wurde mir so berichtet)


Es ist zwar keine Rechtfertigung, aber eine Erklärung: Wer seine Leute zu Sklaven-Löhnen schuften lässt, muss sich nicht wirklich wundern, wenn die nach jedem Strohhalm greifen. Das wiederum aber liegt an der geiz-ist-geil-Mentalität in diesem Land gepaart mit einer gewaltig angestiegenen Menschenverachtung durch die Regierungen seit Kohl und einer Entmenschlichung der Systeme, die man eingerichtet hat, um die Bürger zu schikanieren und zu kontrollieren.

[ nachträglich editiert von mcSteph ]
Kommentar ansehen
23.08.2011 10:03 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir sind auch schon 100€ aus einem Umschlag gestohlen worden. Eigentlich sollte man bei solchen Fällen konsequent Anzeige gegen die Deutsche Post AG erstatten. Vielleicht tut sich dann mal was, denn der Post bzw. DHL selber scheint das relativ egal zu sein.
Kommentar ansehen
23.08.2011 11:20 Uhr von pest13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte die AGB der Deutschen Post lesen: http://www.deutschepost.de/...
Da steht, dass Geld zu ausgeschlossenen Gütern gehört, d.h. falls Bargeld per Post verschikt wird, wird KEIN Beförderungsvertrag mit der DP abgeschlossen.
Kommentar ansehen
27.08.2011 18:35 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geiz ist geil: hat noch niemandem wirklich geholfen.

Da hat einer im Controlling und/oder Consulting wieder x einen theoretischen Anfall gehabt...

Je mehr die Leute von Arbeitgebern geknechtetr werden, umso mehr wird geklaut.

Auch wenn die Aufträge Outsourced werden...
Kommentar ansehen
19.09.2011 14:53 Uhr von Molotov_HH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich legitimiert niedriglohn diebstahl^^

bei unter 7 euro würde ich auch anfangen mir gedanken zu machen was man so abstauben könnte..

das mit der post ist aber scheiße weil die kunden der post nichts dafür können..

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?