22.08.11 10:39 Uhr
 359
 

Beiträge zur Pflegeversicherung sollen steigen

Die Beiträge zur Pflegeversicherung könnten erneut steigen. Das Geld sei nötig, um die Pflegeleistungen zu verbessern, sagte Gesundheitsminister Daniel Bahr. Der Beitragssatz könnte von derzeit 1,95 Prozent auf 2,01 Prozent steigen.

Hintergrund ist zum einen eine Verbesserung der Situation von Angehörigen, die Pflegebedürftige zu Hause haben. Zum anderen solle der Pflegeberuf attraktiver gemacht werden und die Leistungen für Demenzkranke verbessert werden.

Dies alles gebe es "nicht zum Nulltarif", sagte Bahr, dem es obliegt, die Pflegeversicherung zu reformieren. Die geplanten Eckpunkte dafür will der Minister im September präsentieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Versicherung, Beitrag, Pflege, Gesundheitssystem, Pflegeversicherung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Die Börse und die wichtigste Bank werden nun von Frauen geleitet
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 11:10 Uhr von gdi1965
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wer: soll denn das Märchen glauben?

Die Kohle werden sich doch die Bonzen einstecken, können ja auch nichts anderes.

Vielleicht sollte man weniger Kohle ins Ausland schaffen, dann reicht es hier auch für die Patienten.
Kommentar ansehen
22.08.2011 11:45 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber sollten: sie endlich von diesen PersonalleasingKonzept weg.
Mehrere Freundinnen von mir sind exam. Altenpfleger und sie erhalten nichtmal ansatzweise finanziell das, wofür sie arbeiten müssen.
Gerade in diesem Bereich ist es wichtig, dass Pflegekräfte gerecht entlohnt werden, da sonst die Qualität nachlässt, Unzufriedenheit wächst und Fehler passieren, die einem Menschen das Leben kosten können.
Hier auf Zeitarbeiter zu setzen ist eindeutig der falsche Weg!
Kommentar ansehen
22.08.2011 11:53 Uhr von ohne_alles
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich zahle bereits über 1,2% meines Bruttolohnes in die gesetzliche PV ein. Wie kommt der Typ auf Nulltarif? Die gesetzlichen SV weisen immer Beitragslücken auf, weil sie nicht solidarisch finanziert sind.
Kommentar ansehen
22.08.2011 12:21 Uhr von Perisecor
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Ihr Deutschen seid doch immer so stolz auf eure Zwangsversicherungen und seid entsetzt, wenn andere Länder diese nicht auch wollen.

Warum also beschwert ihr euch dann ständig und freut euch nicht auch hier, dass ihr so ein tolles Sozialsystem habt?

0,06 Prozentpunkte sind doch nun wirklich nicht viel dafür, dass man sich dann moralisch überlegen fühlen darf!
Kommentar ansehen
22.08.2011 15:45 Uhr von Mordo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Meldung: "Zum anderen solle der Pflegeberuf attraktiver gemacht werden"

---

Reicht eine Beitragserhöhung auf 2,01% wirklich aus, um die zu den wahren Leistungsträgern gehörenden Pflegefachkräfte leistungsgerecht zu bezahlen?

SCNR

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Die Börse und die wichtigste Bank werden nun von Frauen geleitet
Melbourne: Mehrere Tote bei Absturz eines Kleinflugzeugs auf ein Einkaufszentrum
Donald Trump wird für neuen US-Sicherheitsberater auch von Kritikern gelobt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?