22.08.11 06:47 Uhr
 208
 

Iran: Illegaler Grenzübertritt und Spionage - Zwei US-Wanderer erhalten Haftstrafe

Wie das iranische Staatsfernsehen berichtete, wurden die beiden US-Amerikaner Shane Bauer und Josh Fattal zu jeweils acht Jahren Haft verurteilt. Das Urteil bildet sich aus drei Jahren Haft für illegalen Übertritt der Grenze und fünf Jahre Haft für Spionage.

Die Beiden wurden im Juli 2009 an der irakisch-iranischen Grenze von iranischen Streitkräften aufgegriffen. Die Angeklagten beteuerten ihre Unschuld und gaben an, Wanderer zu sein, die sich im Gebirge verlaufen hätten.

Allerdings sagte deren Anwalt, Masud Safie, dass er bisher vom Gericht nicht über das Urteil in Kenntnis gesetzt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urteil, Haft, Iran, Amerikaner, Spionage
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 06:47 Uhr von azru-ino
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich, wer sucht sich schon die irakisch-iranischen Grenzgebiete als Wandergebiet aus? Ganz schon leichtsinnig oder richtig dumm, man weiss es nicht. Oder es waren doch Spione (wobei ich nicht glaube dass diese so amateurhaft vorgehen würden)
Kommentar ansehen
22.08.2011 06:58 Uhr von Pup
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, es wird ein ranghoher Politiker bei Ahmadinedschad auf nen Kaffeekränzchen in Teheran vorbei schauen und die Sache ist geklärt. Wäre ja nicht das erste mal.
Kommentar ansehen
02.09.2011 13:43 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hhahahahaha SELBST SCHULD: Sorry, aber die Gefahren in diesen Ländern sind bekannt. Wer dann so ein Risiko eingeht und denkt er muss da an der Grenze "wandern" gehen der ist doch selbst schuld und sollte wegen massiver Blödheit nochmal 2 Jahre oben drauf bekommen.

Abgesehen davon gibts ja keine GPS Navigationsgeräte etc. die für einen Amerikaner der soweit reist um zu "wandern" auch sicherlich leicht erschwinglich wären.

Aber vllt. waren es doch Spione dann Berufsrisiko und wenn es nur dumme Zivilisten waren lernen sie hoffentlich was, und zwar dass man sich von solchen Ländern fernhält.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?