21.08.11 20:48 Uhr
 8.591
 

Xbox-Besitzer klagt auf 500 Milliarden US-Dollar

Konkret geht es einem Xbox Besitzer in den USA um eine vertragliche Klausel der Xbox-Live Mitgliedschaft. Diese sieht eine automatische Annahme zu geänderten Vertragsbedingungen vor, wenn der Vertragspartner nicht darauf reagiert.

Dieses Mal jedoch nutzte ein Xbox Besitzer selber die Möglichkeit, einer einseitigen Vertragsänderung. Infolgedessen forderte er Microsoft selber auf, sein Konto zu kündigen, da sie sonst auf seine Bedingungen eingehen. Seitens Microsoft wurde nicht auf die Aufforderung reagiert.

Somit setzte der Besitzer eine neue Schrift auf, welche eine Einigungssumme von 500 Millionen US-Dollar vorsah. Diese enthielt für das Ablaufen einer 24-stündigen Frist, eine Klausel, welche den Xbox-Besitzer gewinnen lässt und er somit eine Summe von 500 Milliarden US-Dollar erhält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dollar, Xbox, Besitzer, US-Dollar
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2011 21:05 Uhr von Didatus
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Was jetzt? 500 Millionen oder 500 Milliarden? Mal ganz davon ab, dass es insgesamt ziemlicher Schwachsinn ist. Schon allein die Frist von 24 Stunden wird keinen Bestand vor Gericht haben, denke ich, da diese viel zu kurz ist. Oder gibt es da eine andere gesetzliche Aussage?

Die Quelle sagt zwar auch nicht mehr ob es nun 500 Millionen oder 500 Milliarden sind, aber doch mehr zu den Beweggründen des Mannes, die durchblicken lassen, dass er doch nicht so bescheuert ist, wie es hier den Anschein macht. Daher gibt es für die News ein Minus, da sie schlecht wiedergegeben wurde.

[ nachträglich editiert von Didatus ]
Kommentar ansehen
21.08.2011 21:09 Uhr von Marius2007
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie folgt: Er wollte zunächst eine Einigungssumme von 500 Millionen US-Dollar und weil das scheiterte, möchte er nun die 500 Milliarden US-Dollar. Die letztere Summe kann nur aus Klausel kommen, weil für die Einigung bereits 500 Millionen US-Dollar vorgesehen war. Eine andere Erklärung gibt es einfach nicht.

Im Artikel steht es auch, weil die Reaktion ausblieb schulde ihm Microsoft nun 500 Milliarden US-Dollar. Das kann nur durch etwas vorher festgelegtes entstanden sein , nämlich die 500 Milliarden US-Dollar, die kann er nicht einfach nachträglich erfinden.

[ nachträglich editiert von Marius2007 ]
Kommentar ansehen
21.08.2011 21:13 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
das ist amerika: die verklagen sich wegen jeder kleinigkeit um mios...
außerdem wird er niemals eine chance vor gericht haben
Kommentar ansehen
21.08.2011 22:01 Uhr von XaLox
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wenn realität und fiktion verschwimmen ....
Kommentar ansehen
21.08.2011 22:35 Uhr von chrismaster87
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
an die zweifler: er wird keine chance haben? genau wie der ami, dem net gesagt wurde, dass der kaffe bei mäcce3s heiß ist? oder der, dem net gesagt wurde, das ein tempomat nicht heißt, dass der wohnwagen alleine fährt?
Kommentar ansehen
21.08.2011 23:58 Uhr von Rupur
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@christmaster87: Oder das dem christmaster87 nicht gesagt wurde das man alles was man an Urteilen in den USA hört nicht glauben sollte?

Mit der Tempomat Sache kam schon vor einiger Zeit im Fernsehen das der Polizei in den USA kein solcher Fall bekannt wäre.

Ebenso glaube ich nicht das McDonalds das Urteil auf sich sitzen lässt und dem Typ Millionen zahlt, da geht man in Berufung und der Richter fällt ein normales Urteil - ohne die Geschworenen.
Kommentar ansehen
22.08.2011 01:11 Uhr von Baran
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Viel glück: @Didatus

In den USA ist alles möglich vertrag ist dort vertrag, darf auch gegen die sitte versto´ßen nur nicht gegen das gesetz

topic

ich wünsche ihm viel glück!!
Kommentar ansehen
22.08.2011 02:52 Uhr von Pssy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die dümmste Idee, die es gibt! Er wird, als er den Geschäftsbedingungen zugestimmt hat, ebenfalls automatisch zugestimmt haben, dass nur Microsoft ohne weitere Zustimmung seinerseits Änderungen am laufenden Vertrag vornehmen darf.

Keine Chance bei seiner Klage und ein Zeichen wird er ebenfalls nicht setzen. Denn wenn er mit den Geschäftsbedingungen nicht einverstanden ist, muss er diesen ja nicht zustimmen.

Ich würde an Microsofts Stelle ebenfalls nicht weiter auf diesen Spinner eingehen.

Und wenn er wirklich ein "Zeichen" setzen sollte, wäre das einzige das, dass zeigt wie bescheuert dieser Kunde doch ist!
Kommentar ansehen
22.08.2011 03:35 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
david
stebbins so heißt der kläger hat laut quelle schon einige solcher klagen und forderungen gestellt. er möchte ja nur, dass firmen nicht einfach verträge im nachhinein zu ungunsten des kunden ändern kann. wenn er, was nicht eintreten wird, 500 milliarden $ zugesprochen bekommen
sollte, möchte ich auch gerne ein milliönchem € , denn der $ ist ja heute nicht mehr wert, haben.
Kommentar ansehen
22.08.2011 07:41 Uhr von RoadrunnerXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenn: einer die Chance hat die Summe zu erhalten, dann bei dem Amis
Kommentar ansehen
26.08.2011 13:26 Uhr von Molotov_HH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
500 milliarden: das ist ja der erste rettungschirm für den euro??

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?