21.08.11 14:09 Uhr
 13.122
 

Mädchen wird zweimal vom Blitz getroffen, während sie unter der Dusche steht

Ein zwölfjähriges Mädchen aus Göteborg in Schweden wurde gleich zweimal vom Blitz getroffen - und zwar während sie unter der Dusche stand.

Alice war unter der Dusche, als ihre Eltern sie schreien hörten. Einige Sekunden davor hat es zweimal gedonnert und der Regen setzte ein. Alice wurde vom Blitz in den Arm getroffen. Ihre Mutter ist sofort zu ihr gegangen, um zu sehen, was passiert ist.

Sie half Alice ihr Haar zu waschen, als das Mädchen wieder schrie. "Sie hielt den metallenen Duschschlauch in der Hand", sagt ihre Mutter. "Der Blitz muss durch die Röhren ´gewandert´ sein. Es hätte schlimm ausgehen können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Blitz, Dusche, Gewitter
Quelle: www.thelocal.se

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2011 14:12 Uhr von el_padrino
 
+119 | -1
 
ANZEIGEN
naja: die wurde nicht vom blitz getroffen,die hat einen stromschlag durch eine blitz bekommen,der irgndwo in der nähe eingeschlagen hat...das ist schon ein gewaltiger unterschied würde ich sagen
Kommentar ansehen
21.08.2011 14:31 Uhr von Blackdizz
 
+51 | -3
 
ANZEIGEN
lol? Sie wurde erst "vom Blitz getroffen", dann kam ihre Mutter und sie blieb weiterhin unter der Dusche um die Haare zu waschen...

haha liebe mutter, hätte schlimm ausgehen können...
Kommentar ansehen
21.08.2011 14:45 Uhr von Mailzerstoerer
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Ungewöhnlich aber wohl möglich: Täte mal sagen, dass das Haus keine Blitzableiter hat, aber es wurden ja schon viele Menschen vom Blitz getroffen z.B. mit aufgespannten Regenschirm, dessen Griff aus Metall war oder aber auch beim telefonieren mit dem Handy!
Es ist aber leider noch kein Politiker vom Blitz getroffen worden und sei es ein Geistesblitz!
Kommentar ansehen
21.08.2011 14:52 Uhr von Petaa
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Schuld eigene: Bei Gewitter nicht baden oder duschen wurde mir als Kind schon eingebläut! Ob Blitzableiter oder nicht spielt hier keine Rolle. Wenn 2 Häuser weiter der Blitz einschlägt stehen die Chancen nun mal recht hoch, dass ein Teil der Spannung durch Rohre, Telefon- und Stromleitungen auch in Nachbargebäude wandert. Das ist zum Glück meistens nicht genug um tödlich zu sein, reicht aber um elektrische Geräte durchbrennen zu lassen oder im Extremfall Brände auszulösen!

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
21.08.2011 16:14 Uhr von skipjack
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Nix gegen die Schweden: aber dieses Haus war offenbar kein Gebäude von Volvo;_)

Sie wurde auch nicht vom Blitz getroffen, sondern bekam Überspannungen ab...

Wäre Sie vom Blitz getroffen worden, wäre Sie Geschichte...
Kommentar ansehen
21.08.2011 16:32 Uhr von Meat
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
überschrift: falsch..
Kommentar ansehen
21.08.2011 16:49 Uhr von knuddchen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
rohre nicht geerdet? Bei uns sind die Rohre geerdet oder wie man das nennen kann. da is son extra kabelteil für sowas dran.
Kommentar ansehen
21.08.2011 16:50 Uhr von face
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die ist jetzt geladen...
Kommentar ansehen
21.08.2011 20:28 Uhr von Frankone
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hat sie viel Glück gehabt: hätte ja auch auf der Toilette sitzen können.... ;-)
Kommentar ansehen
21.08.2011 22:57 Uhr von Morgentot
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Bei uns fast unmöglich weil es in Deutschland zu irgendeiner DIN gehört, dass alle metallischen Gegenstände ua in sanitären Anlagen mit der Hauserde verbunden sein MÜSSEN. Also kann man bei uns auch beim Gewitter duschen gehen ;-)
Kommentar ansehen
22.08.2011 02:55 Uhr von Hodenbeutel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@FuseHack: Ich hätte das auch gerne Live gesehn, mit dem Blitz hat das aber nichts zu tun... oh, warte.. "Ein zwölfjähriges Mädchen".. nein, doch nicht ^^
Kommentar ansehen
22.08.2011 04:12 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
egal ob blitz oder überspannung, bei einem gesitter badet und duscht man nicht.
Kommentar ansehen
22.08.2011 07:24 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Morgentot: das mag für neubauten gelten. bei älteren gebäuden kann das nicht norm sein. hab ich noch nirgends gesehen.
Kommentar ansehen
22.08.2011 10:54 Uhr von Cnoto1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Morgentot: Was machst Du wenn der Blitz aus dem Boden in die Erdung geht und dich in der Wanne grillt?
Selbst bei einer Erdung will ich nicht dabei sein.

Wir hatten trotz Erdung schon zweimal einen erheblichen
Schaden im Haus durch Gewitter und wir haben ALLES mit Erdung und Blltzableiter......
Kommentar ansehen
22.08.2011 11:11 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skipjack: "Wäre Sie vom Blitz getroffen worden, wäre Sie Geschichte... "

das ist so nicht richtig, es gibt einige personen die vom blitz getroffen wurden und überlebt haben, klingt echt krass aber die gibt es wirklich.
Kommentar ansehen
22.08.2011 11:58 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann so doll nicht gewesen sein wenn sie sich die Haare danach noch weiter wäscht.
Denke mal eher das da ein relativ schwacher Strom floß der durch die enormen Felder des Blitzes erzeugt wurde.

@ChampS yo man muss nur etwas Schwein haben, allerdings bezweifle ich das die danach so taten als wenn nichts geschah :) Dicke Verbrennungen gibts auf jeden Fall :)

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
24.08.2011 09:49 Uhr von Brille65
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausgerechnet im Gründungsort von HammerFall Sie wurde vom Crimson Thunder getroffen...

Aber mal Ehrlich, ohne vernünfigen Blitzableiter, sollte man besser alle Elektronischen Geräten aus lassen ...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?