21.08.11 14:45 Uhr
 564
 

Düsseldorf: Ehepaar verbrennt Akten in der Badewanne

Um ihre Akten zu vernichten, entschloss sich ein Ehepaar in Düsseldorf auf eine ungewöhnliche Art ihre Dokumente zu vernichten: Sie verbrannten ihre Papiere in der Badewanne.

Besorgte Nachbarn informierten daraufhin die Feuerwehr. Die Polizei nahm wegen des Vorfalls die Ermittlungen auf.

"Als die Betroffenen die Martinshörner der Einsatzkräfte hörten, löschten Sie das Badewannenfeuer selbst mit der Dusche", sagte ein Feuerwehrsprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Feuer, Ehepaar, Akte, Badewanne
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 03:59 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
hoffentlich war der feuerwehrmann so clever und hat das ehepaar aufgeklärt, dass man akten auch schrettern kann.
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:57 Uhr von DtSchaeferhund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: Bei Dir war offensichtlich niemand so clever, Dich aufzuklären, dass man geschredderte Akten wieder rekonstruieren kann. Besonders einfach geht dass, wenn man einen preiswerten Aktenvernichter verwendet, der nur Streifen schneidet. Je nachdem, was man da vernichtenn wollte, kann es schon Sinnvoll sein, die Akten zu verbrennen... War halt blos ne blöde Idee, das in der Badewanne zu tun, bzw. es war halt einfach zu viel auf einmal. Ich gehe mal davon aus, dass die Badewanne nicht aus Sanitäracryl war ;)
Kommentar ansehen
01.10.2011 13:24 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hätten sie mal lieber die gelben Seiten rauskramen sollen. Dier Firma Reisswolf verspricht z.B. eine sehr effiziente Vernichtung der Daten.

Jetzt werden die nicht nur die Kosten für den Einsatz haben, die Beamten werden auch ein wenig neugieriger sein, was für Akten dort vernichtet werden sollten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?