20.08.11 16:41 Uhr
 113
 

Wissenschaftler entschlüsseln das Erbgut einer besonders kleinen Känguru-Art

Von dem in Australien lebenden Tammar-Wallabys haben Forscher jetzt das Genom entschlüsselt. Das Tammar-Wallaby ist eine besonders kleine Känguru-Art und wiegt unter zehn Kilogramm.

Die Wissenschaftler denken nun, mehr über die Biologie dieser Beuteltiere zu erfahren. Aber auch Infos über die Säugetier-Entwicklung erhoffen sich die Forscher. Die genetischen Daten könnten nach Ansicht der Wissenschaftler sogar zu neuartigen Behandlungen von Krankheiten führen.

Die Hoffnung stützt sich auf die Tatsache, dass bei den bei Tammar-Wallabys entzifferten Genen auch einzelne Gene dabei sind, die Antibiotika produzieren. Diese Antibiotika schützen die neugeborenen Kängurus vor Infektionen und werden über die Muttermilch verabreicht.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Art, Erbgut, Känguru
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?