20.08.11 14:32 Uhr
 165
 

Boltenhagen: DLRG rettet erschöpften Surfer aus der Ostsee

Ein erschöpfter Surfer ist am Freitag in der Ostsee von der DLRG gerettet worden. Der Freizeitsportler war vor Boltenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) gekentert und ins kalte Wasser gestürzt.

Er zog sich zudem noch eine Verletzung zu als er vom Surfmast getroffen wurde. Rettungsschwimmer wurden auf den 20 Jahre alten Mann durch seine Schreie aufmerksam.

Die Retter legten schwimmend rund 300 Meter zu dem Surfer zurück und retteten den erschöpften Mann aus dem Meer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rettung, Meer, Ostsee, Surfer
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2011 06:06 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
... ich muss hier etwas klarstellen. nicht der rückenwind wurde ihm zum verhängnis, sondern er hatte zu wenig fahrt und deshalb ist die strömung am schirm abgerissen und das hatte zur folge, dass er abgeschmiert ist.

bevor mir aber jetzt jemand minus gibt, möchte ich ihn in kenntnis setzen, dass ich fluglehrer war.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?