20.08.11 11:31 Uhr
 5.522
 

Googles Suchalgorithmus erstmals nachgebaut

Schon Leonardo Da Vinci sagte: "In der Einfachheit liegt die Vollendung." Nach diesem Motto suchten Studenten der Northwestern University in Chicago eine Antwort auf die Frage nach dem Suchalgorithmus von Google.

Die Studenten entwickelten eine eigene Suchmaschine und variierten den Algorithmus solange, bis die Ergebnisse denen von Google am ähnlichsten waren. Eine Erfolgsquote von über 80 Prozent bestätigte den Erfolg, der von zwei Sets á 60 Schlüsselwörtern bestand.

Laut Google spielen bei ihrem Algorithmus 200 Faktoren eine Rolle. Die Studenten schafften jedoch schon mit 17 Faktoren die Ergebnisse verblüffend ähnlich aussehen zu lassen. Die Gruppe kam zum Ergebnis, dass vor allem ein strukturiertes, gutes HTML-Gerüst für eine Top-Position verantwortlich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skyrim
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Student, Suchmaschine, Nachbau, Algorithmus
Quelle: www.tomshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2011 11:31 Uhr von Skyrim
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Titel ist ein bisschen irreführend. Sorry, wusste nicht wie ich den ändern soll ohne da vielleicht noch mehr Verwirrung einzubauen. Ist auf jeden Fall eine erstaunliche Tätigkeit.
Kommentar ansehen
20.08.2011 12:00 Uhr von Marlemann
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
..interessant: Geben die das zufällig raus ?
Oder so ne Art "Guide", um besser in Google gefunden zu werden ?

Ich weiß nicht ob ich es befürworten würde, wenn dann plötzlich irgendwelche Spam Firmen auf den ersten 10 Seiten in Google stehen :-/
Kommentar ansehen
20.08.2011 12:08 Uhr von Skyrim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Siehe Quelle: Dort ist ne PDF, vielleicht findese da mehr.

http://cobweb.ecn.purdue.edu/~ychu/publications/wi10_google.pdf
Kommentar ansehen
20.08.2011 13:39 Uhr von xDP02
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Suchoptimierte: Websites? Nein danke, mich nerven jetzt schon die ganzen Verkaufsportale ala Idealo. Jedesmal wenn ich ein Hardware Review suche muss ich mich erst dadurch wühlen, früher hab ich sofort gefunden was ich gesucht habe.
Kommentar ansehen
20.08.2011 14:55 Uhr von s-quadrat
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Marlemann, xDP02: "Ich weiß nicht ob ich es befürworten würde, wenn dann plötzlich irgendwelche Spam Firmen auf den ersten 10 Seiten in Google stehen :-/ "

in manchen Bereichen ja schon heute der Fall...

z.B. Freeware-Downloads, als Benutzer wünsche ich mir doch einfach nur den Link auf die Hersteller-Seite, stattdessen steht ganz oben erstmal so ein Müll wie chip.de oder softpedia.net etc., weil die im Gegensatz zur Originalseite ja auch wieder schön Google-Werbung einblenden usw...

dann klickt man sich an der ganzen Werbung vorbei zum Download, und am Ende setzen sie doch bloß nen Deeplink auf die Herstellerseite und klauen deren Traffic... o_O

oder noch schlimmer, sowas wie:
http://www.vlc.de - spyware gibts gratis dazu
Kommentar ansehen
20.08.2011 15:39 Uhr von xDP02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Chip.de: find ich nicht schlecht, so können Leute die sich mit der Materie nicht auskennen die Abofallen herausfiltern. Ich würd Chip.de auch definitiv nicht mit Softpedia gleichstellen. Von Chip findest du idR nur 1 Link, aber dutzend von Softpedia.
Kommentar ansehen
20.08.2011 17:08 Uhr von xDP02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: ich sehs auch nicht als vorwurf, immerhin find ich idr wonach ich suche (solange es entsprechendes gibt, denn nicht alles wurde getestet). Die Frage ist nur, wie lange dauerts? Manche dinge sind beliebt, bekannt und es ist dementsprechend leicht etwas taugbares herauszufiltern, manche dinge sind aber dennoch seltener oder überhaupt nicht vorhanden. Entweder clickt man sich durch einige seiten Idealo, Testeo und genossen bis man etwas findet, oder man bleibt gänzlich Ergebnisslos.

Das Problem ist nicht nur auf die Person vorm Rechner zurückzuführen. Man kann sichs natürlich leicht machen und dies behaupten, was allerdings nichts daran ändert das Google immer mehr dazu genutzt wird, um Leute in die Falle zu locken.
Kommentar ansehen
20.08.2011 18:44 Uhr von s-quadrat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt, wikipedia nutze ich deshalb auch meist wenn ich ein bestimmtes programm suche =D

anderes Beispiel, Fehlermeldungen oder insbesondere die Scan-Ergebnisse von Antiviren-Software oder STOP-Fehler etc.:
wenn ich nach einer konkreten Meldung suche, stehen weit oben erstmal zahlreiche Foren etc., wo dann bloß user die slebe Fehlermeldung posten, aber auch keine Antwort bekommen... (außer vllt. so allgemeingültiger Besserwisserei à la "ist doch egal was es war, dein system ist komprommitiert, da hilft nur neuaufsetzen" usw.)

manchmal sucht man doch einfach nur die Spezifikation bzw. genaue technische Hintergünde zu einem Fehler.

schön auch bei Antiviren-Software, dass jeder Hersteller eigene Namen für jeden Schädling hat, man findet über google also haufenweise Foren-Beiträge von Usern, die auch die selbe Software verwenden, dementsprechend fällt auch öfter der Name dieser Software, was für google adsense wiederum als keyword dient, sodass der user Werbung für das Program eigeblendet bekommt dass er eh schon hat, oder vllt. nun die Pro-Version kaufen soll usw... (würde man neutrale Namen verwenden könnte man ja ggf. bei der Suche auf ein Konkurrenzprodukt stoßen)

google verdient nunmal sein Geld über Werbung, warum sollten sie alos nicht Seiten, die immensen Gebrauch von AdSense machen, auch ein bisschen weiter oben platzieren? (offiziell bestätigt ist es nicht, aber das Gerücht ist auch nicht so neu...)
Kommentar ansehen
21.08.2011 00:06 Uhr von trollverramscher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Google gutes HTML mag ist kein Geheimnis. Deren Starterguide zur Suchmaschinenoptimieren* lässt sich auf "ordentliches HTML" und "schreibt für Besucher und nicht für Crawler" runterbrechen.

* http://www.google.com/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?