20.08.11 11:14 Uhr
 222
 

Gletschermumie Ötzi: Opfer eines Überfalls ?

Zur Todesursache der berühmten Gletschermumie Ötzi gibt es nach Angaben des deutschen Geoarchäologen Alexander Binsteiner neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Dem Forscher nach könnte Ötzi durch einen Überfall ums Leben gekommen sein.

Der Archäologe beruft sich dabei auf Forschungsarbeiten an den gefundenen Gegenständen wie zum Beispiel den Feuersteinen und den Steinwerkzeugen. Der Eismann könnte auf einer sogenannten "Kupfer- Expedition" unterwegs gewesen sein.

Nach Binsteiners Überlegungen könnte er dann überfallen und ermordet worden sein.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Opfer, Überfall, Mumie, Kupfer, Ötzi
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2011 13:31 Uhr von Afkpu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Neu? Kam diese Theorie nicht schon vor mehreren Jahren ind er Fachliteratur vor und wurde durch den Fund der Pfeilspitze im Oberkörper erhärtet? Naja Krone.at scheint was "neue Erkenntnisse" angeht ungefähr so "weltexklusiv" zu sein wie Bild und Co. Entweder erfunden oder Jahre hinterher...
Kommentar ansehen
25.08.2011 14:37 Uhr von Afkpu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und Bild: schreibta us archäologischen Zeitschriften der späten 90er ab.. die Theorie ist nichts neues mehr, ewig nicht, aber zumindest eine gute und wirklich wissenschaftliche News.
Kommentar ansehen
25.08.2011 20:22 Uhr von kingoftf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Überfall? Der ist beim Casting von Heesters von der Bühne gestossen worden

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?