20.08.11 09:54 Uhr
 753
 

Penisamputation: Mann verlangt Schmerzensgeld

Der Fall von Phillip Seaton aus Shelbyville ist jetzt endlich vor Gericht gekommen. Es geht um eine Klage gegen einen Chirurgen, der ihm vor einigen Jahren den Penis amputierte - ohne ihn zu fragen.

Seaton war damals im Krankenhaus, weil er eine Entzündung am Penis hatte. Der Arzt riet ihm deswegen, die Vorhaut entfernen zu lassen. Dies willigte der 61-Jährige auch ein. Doch als er wieder aus der Narkose erwachte, sagte ihm eine Krankenschwester, dass unten alles weggeschnitten wurde.

Seaton will ein Schmerzensgeld in Millionenhöhe. Der Arzt ist sich aber keiner Schuld bewusst. Er sagte, dass er während der OP einen Tumor am Penis entdeckte, sodass er gleich amputieren musste. Der Anwalt von Seaton sieht das anders. Eine Not-OP war nicht nötig. Seaton oder zumindest dessen Frau hätten gefragt werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Penis, Operation, Schmerzensgeld, Amputation
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2011 12:21 Uhr von xyr0x
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Existiert das Beweismittel denn noch? oder auch nicht mehr?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?