19.08.11 22:29 Uhr
 2.698
 

Korruptionsverdacht: WM-Vergabe 2006 an Deutschland wird untersucht

Die Fußball Anti-Korruptions-OrganisationTransparancy International (TI) fordert überraschend eine genaue Untersuchung der WM-Vergabe 2006 an Deutschland weil Absprachen bei der Stimmabgabe vermutet werden. Hochrangige Funktionäre sollen damals ihre Stimmen verkauft haben.

Deutschland hatte im Juli 2000 den Zuschlag für die WM 2006 mit 12:11 Stimmen im entscheidenden Wahlgang im Duell gegen Südafrika erhalten. Es wurde nun behauptet, Deutschland habe die WM 2006 nur durch eine umstrittene politische Entscheidung erhalten.

"Die Bundesregierung hat für das Gewinnen der Stimme eines saudi-arabischen Delegierten kurzfristig das Waffenembargo aufgehoben", sagte der ehemalige Fifa-Funktionär Guido Tognoni. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wies die Behauptung Tognonis vehement zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, WM, Bestechung, Vergabe, Guido Tognoni
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 22:34 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Klar war das Korruption ist doch im Wikipedia nachzulesen...;-)

Siehe: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
19.08.2011 22:52 Uhr von pippin
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Wie lächerlich ist das denn??? Klar wird da geschoben und bestochen, dass sich die Balken biegen. Das sollte ein Herr Blatter doch wohl wissen.
Wie um alles in der Welt kommt es sonst, dass Fußball-WMs an solche Fußballgiganten wie Katar oder ähnliche vergeben werden??

Das Gebaren von Blatter und Konorten sollte mal näher durchleuchtet werden. Aber der "Gott des Fußballs" lässt sich ja nicht in die Karten schauen ... dann würde man ja sehen, dass er 32 gezinkte Asse im Ärmel hat.
Kommentar ansehen
19.08.2011 23:21 Uhr von berndole
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
überraschung: da wird geschmiert und betrogen wie bei jedem anderen großen deal auch

ist doch leider ganz normal in der branche
Kommentar ansehen
19.08.2011 23:30 Uhr von Jack_Sparrow
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Na vielleicht sollten sie mal die Vergabe der WM an Katar untersuchen.
Kommentar ansehen
19.08.2011 23:34 Uhr von Erni09
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Alt Wie der Baron schon schrieb, die Titanic wars!

Und jetzt werden die wildesten Verschwörungstheorien geknüpft.
Kommentar ansehen
19.08.2011 23:42 Uhr von CardiBa75
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Retour: "Wenn Katar besonders auf deutsches Betreiben untersucht werden soll, gehört auch Deutschlands WM-Bewerbung 2006 untersucht - es gibt ja auch hier zumindest Gerüchte", sagte Sylvia Schenk, Sport-Expertin von Transparency International, der "Süddeutschen Zeitung".
Selbst wenn bewiesen wird, das keine WM Vergabe ohne Korruption abläuft, auch die WM in Deutschland nur durch dadurch zustande kam, so bleibt mir doch wenigstens die Erinnerung an eine geile WM 2006 mit wenig Schlaf und viel Party. Wenn noch 5 oder 10 Euro für die nächste WM in Deutschland fehlen, spende ich die gerne. Auch ohne vorhandene Schwarzgeldkasse...
Kommentar ansehen
19.08.2011 23:46 Uhr von Kappii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also wirklich: Kuckucksuhren halt ich nun wirklich nicht für eine umstrittene politische Entscheidung.

@pippin Der hier genannte Guido Tognoni ist gegen die Korruption im Fussball auch gegen Blatter.
Kommentar ansehen
20.08.2011 00:33 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
klar, von allen wm-vergaben: EINSCHLIESSLICH DER AN KATAR wird auuuuuusgerechnet die an deutschland untersucht.
Kommentar ansehen
20.08.2011 01:52 Uhr von Bayernpower71
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das wichtigste fehlt in der News: "Unterdessen droht der Fifa ein weiterer Bestechungsskandal. Das FBI hat Ermittlungen gegen den US-Amerikaner Chuck Blazer (66), Mitglied der Fifa-Exekutive und Generalsekretär der CONCACAF-Konföderation, eingeleitet. Die US-Behörde prüft Zahlungen an den Funktionär in Höhe von 347 000 Euro. Die Überweisungen auf Blazers Konten in Übersee wurden von der Karibischen Fußball-Union CFU und deren Ex-Vorsitzenden Jack Warner getätigt. „Alle Überweisungen waren legal. Es handelt sich um die Rückzahlung eines persönlichen Kredits“, verteidigte sich Blazer.

Das FBI wirft ihm zudem vor, seit Jahrzehnten an CONCACAF-Marketingverträgen mitzuverdienen. Er soll damit sieben Millionen Euro eingenommen haben."

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
20.08.2011 03:42 Uhr von adept93
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
der letzte satz

http://de.wikipedia.org/...

(er studierte Recht)

?!?

[ nachträglich editiert von adept93 ]
Kommentar ansehen
20.08.2011 03:47 Uhr von adept93
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.n-tv.de/...

& hier der verräter^^

http://de.wikipedia.org/...

der letzte satz... ich möcht wissen welche krankheit^^

[ nachträglich editiert von adept93 ]
Kommentar ansehen
20.08.2011 07:12 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
jetzt wird mir erst klar, warum franz beckenbauer sich nicht zur wahl des fifa - vorsitzenden gestellt hat. mit solch einem korrupten gesindel sollte er nicht zusammen arbeiten.
Kommentar ansehen
20.08.2011 10:07 Uhr von greenkorea
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die sind damit: ja echt früh dran! Wenn die bloß immer so schnell reagieren würden!
Kommentar ansehen
21.08.2011 06:46 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand diesen "Sport" ja schon immer asozial! Und jetzt erst recht. HORROR!!!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?