19.08.11 19:23 Uhr
 67
 

Hospiz Stuttgart und St. Martin fordern von der Stadt finanzielle Unterstützung

Die Stuttgarter Hospize, Hospiz Stuttgart und Hospiz St. Martin, fordern die Stadt auf, sich finanziell an ihrer Trauerarbeit zu beteiligen. Zwar gibt es bereits städtisch finanzierte Trauergruppen, doch nach Auffassung der Hospizleiterinnen reicht das längst nicht aus.

Viele Trauernde wollen ihre Trauer auch nicht mit anderen verarbeiten, sondern möchten Hilfsangebote bekommen, die es ihnen ermöglichen, allein mit einer Hilfsperson die Trauer anzugehen. Durch die städtischen Zuschüsse, würden die Hospize Fachpersonalstellen schaffen, um dies leisten zu können.

In Deutschland ist leider nicht genau geregelt, welche Institutionen Trauerarbeit übernehmen und wie diese finanziert werden. Für den Deutschen Hospiz- und Palliativverband gehört nicht nur die Begleitung der Sterbenden, sondern auch die Nachbetreuung der Angehörigen zu den Aufgaben der Hospize.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stadt, Stuttgart, Unterstützung
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 22:17 Uhr von there4you
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@immerNurich: leider kann ich Dir nicht mehrere positive Bewertungen für Deinen Beitrag geben;-)

Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?