19.08.11 17:25 Uhr
 1.309
 

Feuerteufel in Berlin: Jetzt meldet sich Kanzlerin Angela Merkel zu Wort

Die Autos, die Nacht für Nacht in Berlin in Flammen aufgehen, haben jetzt auch für eine Reaktion von Bundeskanzlerin Angela Merkel gesorgt.

Die Kanzlerin sagte am Rande des Festaktes zum 60-jährigen Bestehen des Bundeskriminalamtes, dass in den Großstädten in Deutschland noch nicht das Krawall-Potenzial der britischen Großstädte herrsche.

Weiter sagte die Kanzlerin gestern: "Aber ich schaue dennoch mit großer Sorge auf mutwillig in Brand gesteckte Autos, zum Beispiel jetzt in Berlin. Was ist das für ein Verhalten, Kinderwagen in den Fluren von Mietshäusern in Flammen aufgehen zu lassen?"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Angela Merkel, Wort, Feuerteufel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
"Langweilig" aber "kompetent": Unter 18-Jährige würden Angela Merkel wählen
Angela Merkel bezeichnet Nordkorea als "ernsthafte Bedrohung"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 17:29 Uhr von heinzelmann12
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
PrinzZulu: Kam aktuell gar nichts in den Nachrichten davon. Hast du mal nen Link davon?
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:32 Uhr von lina-i
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder ein gutes Beispiel, wie blind und realitätsfern sich die Regierung zeigt...
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:32 Uhr von The Roadrunner
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal sollten die Leute einfach ruhig sein: - ansonsten koennte man dies auch als Einladung zu mehr verstehen.

Nicht, dass dies zu befuehrworten waere, aber mir kam der Gedanke bei solch einer Aussage sofort in den Kopf; von daher haette sie einfach mal gar nichts sagen sollen.
Denken solche Leute eigentlich nach, was ihre Worte bewirken koennen?!
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:55 Uhr von Strassenmeister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ heinzelmann12: Stand bei uns in der Tageszeitung (Rhein-Main Gebiet).
Und zwar in der Rubrik "Feier 60 Jahre BKA "

Den folgendes Satz habe ich aber nur in der Bild.de gefunden.
"Was ist das für ein Verhalten, Kinderwagen in den Fluren von Mietshäusern in Flammen aufgehen zu lassen?"
Da frage ich mich aber ,in welche Richtung diese Hetze wieder gehen soll.
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:03 Uhr von heinzelmann12
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
hier l

[ nachträglich editiert von heinzelmann12 ]
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:18 Uhr von shadow#
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Anstatt dumm rumzujammern, sollte sie lieber richtige Probleme lösen.
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:24 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sijamboi: Danke für die Korrektur.
Habe ich nicht gesehen.
Kommentar ansehen
19.08.2011 20:13 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Manchmal frage ich mich, ob die Politiker sich absichtlich so dumm geben und uns irgendwas vorspielen oder ob die wirklich so sind, wie sie es glauben machen...
Ich meine es kann ja nicht sein, dass es in England kracht und dann hier, da steht ja ein ganz anderes Wirtschaftspotential/defizit dahinter.
Es müsste ja etwas sein, was länderübergreifend Probleme verursacht. Ich meine England is noch nicht mal in der EU.
Außerdem gibt es hier keine Probleme, die irgendwen bedrücken könnten. Das Gesundheitssystem ist solide und freizügig, das Sozialsystem strotzt vor purer Kraft und Humanität und die Renten...die Renten sind sicher!
Deutschland blüht und ergiesst sich voller Sanftmut in die Welt. Nur ein paar Verschwörungstheoretiker (warum is das eigentlich so´n langes Wort?) schüren Hass und Gwalt. Die sollte man jagen und einsperren.
Kommentar ansehen
19.08.2011 20:59 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Belanglos, meinst du das komplett ironisch?
Die Engländer sind seit 1973 in der EU.
Die Wirtschaft Englands ist eine der stärksten in der EU...nur den Euro benutzen sie nicht- wohl in weiser Vorraussicht...
Kommentar ansehen
20.08.2011 00:06 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da wundert sich die Kanzlerette und ahnt dennoch nicht (...zumindest tut sie so...), dass dies etwas mit den sozialen Zuständen zu tun haben könnte.

Das dies alles noch VOR der Abschaffung des Rest-Sozialstaates im Zuge von Transferunion und Schuldenbremse (als Konsequenz gescheiterter neolibealer Schuldenpolitik) geschieht, sollte sie für die Zeit DANACH nachdenklich stimmen...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
20.08.2011 02:14 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: "meinst du das komplett ironisch?"

Wie kommst du nur auf diesen völlig aus der Luft gegriffenen Gedanken?^^

"Die Engländer sind seit 1973 in der EU.
Die Wirtschaft Englands ist eine der stärksten in der EU...nur den Euro benutzen sie nicht- wohl in weiser Vorraussicht... "


Oh, ok. Ja, ich meinte die Währung.^^

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
"Langweilig" aber "kompetent": Unter 18-Jährige würden Angela Merkel wählen
Angela Merkel bezeichnet Nordkorea als "ernsthafte Bedrohung"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?