19.08.11 17:01 Uhr
 2.423
 

Dubai: Während Ramadan - Fasten im Burj-Khalifa endet zu unterschiedlichen Zeiten

828 Meter ist der Burj-Khalifa in Dubai hoch. Aufgrund dieser Höhe hat nun ein Großmufti beschlossen, dass das Fasten während des Ramadans zu unterschiedlichen Zeiten endet.

Die Bewohner der Etagen eins bis 80 können um 18:53 Uhr essen, während die Bewohner der Etagen 81 bis 150 erst um 18:55 Uhr wieder essen dürfen.

Die Bewohner der 13 obersten Stockwerke müssen sich sogar bis 18:56 Uhr gedulden, bis sie wieder essen dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Religion, Dubai, Hochhaus, Ramadan, Fasten
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben
Vaterschaftstest: Leiche des Künstlers Salvador Dalí wird exhumiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 17:06 Uhr von blade31
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
wenn: die Bewohner dann durch die verschiedenen Etagen fahren können sie sogar 3 mal essen...

Danke Großmuffti
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:11 Uhr von TuFFi23
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@blade31: so isses !Lol
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:13 Uhr von netzantichrist
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
wenn man davon ausgeht,das Allah im himmel weilt,
müßten die oberen stockwerke eigentlich zuerst essen dürfen,
da die "himmlische botschaft"vom ende des ramadan,
zuerst bei ihnen ankommen müßte,
was einem widerum nahelegt,das die botschaft,von unten kommt,und wer laut glauben,unten und oben sitzt,muß ich ja nicht erklären :)
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:35 Uhr von The Roadrunner
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Und wieviele planen jetzt einen Umzug?! ;-): Einen grossen Dank an den Grossmuffti, dass alles so minutioes geplant wurde - omg! Ich frage mich wirklich manchmal wo da die Vernunft bleibt.
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:42 Uhr von shadow#
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Super: Und wenn sie aus dem Fenster sehen brauchen sie keine Uhr...
Kommentar ansehen
19.08.2011 19:08 Uhr von Marie52
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
das ist Gotteslästerung! Es muss endlich eine allgemeingültige Auslegung des Koran geben.
Kommentar ansehen
19.08.2011 21:56 Uhr von Rupur
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Leute: Ihr habt alle mal wieder keine Ahnung.

Die verschiedenen Zeiten kommen einfach daher dass man von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts essen darf.

Und da man an der Spitze des Burj Khalifa die Sonne länger sieht als am Boden, isst man dort auch richtigerweise zu einer späteren Zeit.

Bildet euch mal weiter bevor ihr dummes Zeug schreibt.

@Originell

Dadurch das es von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang gilt wurde alles auch auf die moderne Realität angepasst ;)

[ nachträglich editiert von Rupur ]
Kommentar ansehen
20.08.2011 01:39 Uhr von soulchild
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@netzantichrist: nur leider besagt keine einzige Zeile im Koran, dass Allah im himmelt weilt. Er hat keinen Standort!
@BastB: Keinesfalls purer Schwachsinn, da man, je höher man steigt umso länger Sonnenlicht erkennt, und somit verschiebt sich auch die Fastenbruchszeit

[ nachträglich editiert von soulchild ]
Kommentar ansehen
20.08.2011 01:45 Uhr von DerMaus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja, wenn imaginäre Freunde und moderne Wissenschaft aufeinandertreffen wirds immer lustig :-D
Kommentar ansehen
20.08.2011 11:46 Uhr von netzantichrist
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@soulchild: "„Unser Herr, der Segensreiche und Erhabene, steigt jede Nacht, wenn sie das letzte Drittel erreicht hat, zum untersten Himmel herab und fragt: „Wer ruft mich, so dass Ich ihn erhöre? Wer bittet mich, so dass Ich ihm gebe? Wer verlangt Vergebung von mir, so dass Ich ihm vergebe?““ (Al-Bukhâri, Muslim)

wird er dann wohl im "oberen himmel" sein??
heilsbringende,messianische religionen,sind immer nach diesem einfachen muster gestrickt....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?