19.08.11 16:45 Uhr
 153
 

Fußball: Syrien wird von der FIFA von der WM-Qualifikation ausgeschlossen

Syrien wurde von der FIFA aus der laufenden Qualifikation zu der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 ausgeschlossen.

Nach Angaben des syrischen Fußballverbandes ist dies die Reaktion auf den Einsatz von George Mourad im Spiel gegen Tadschikistan, welches Syrien mit 4:0 gewonnen hatte.

George Mourad war für den Einsatz in der syrischen Nationalmannschaft nicht berechtigt, weil er auch schon für Schwedens Nationalmannschaft auflief. Die FIFA gab den Protest von Tadschikistan recht und wertete das Spiel zudem mit 2:0 für den Beschwerdeführer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Syrien, Qualifikation, FIFA, WM-Qualifikation
Quelle: www.fussballportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 17:37 Uhr von The Roadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zu hart die Strafe! Eher haetten sie den Spieler: fuer die WM sperren sollen - schliesslich koenne er immer noch fuer Schweden auflaufen und mit denen Weltmeister werden - und das waere dann auch noch eine Belohnung; ganz toll liebe FIFA - denken ist nicht eure Staerke
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:01 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ The Roadrunner: Diese Strafe ist bestimmt politisch unterstützt.
Kommentar ansehen
20.08.2011 02:28 Uhr von Bayernpower71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komische FIFA: ich kann hin und her googeln, finde nur Freundschaftsspiele für die schwedische Nationalmannschaft. Und die Zählen nicht. Kennt die FIFA ihre eigenen Statuten nicht?

Aufgelaufen für Schweden im Zuge einer Amerika-Tour gegen Südkorea und Mexiko. Pflichtspiele waren beide nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?