19.08.11 14:57 Uhr
 913
 

Forscher entdecken Überraschung in einem Flakon der Pharaonin Hatschepsut

Eine überraschende Entdeckung machten Wissenschaftler in einem kleinen Fläschchen der Pharaonin Hatschepsut. Eigentlich vermuteten die Forscher, in dem unscheinbaren Flakon die Überreste eines Parfüms zur Körperpflege zu finden.

Doch in dem Gefäß, welches aus der Sammlung des Ägyptischen Museums der Universität Bonn stammt, entdeckten die Forscher Spuren einer Hautlotion aus verschiedenen Ölen und Mittel gegen Ekzeme. Die Uni teilte mit: "Wir fanden viele ungesättigte Fettsäuren, die bei Hautkrankheiten Linderung verschaffen."

Bekannt ist, dass die Familie der Pharaonin, die um 1.450 v. Chr. lebte, unter Hautkrankheiten litt. Zudem wurden in dem Flakon auch Teer, Bitumen und Benzo(a)pyren entdeckt, welche aber krebserregend sind. Möglich ist, dass Hatschepsut sich mit dem Inhalt selbst vergiftet hat. Zudem war sie krebskrank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: