19.08.11 12:23 Uhr
 291
 

Volksverhetzung? Neonazi Martin Wiese wieder im Visier der Staatsanwaltschaft

Der wegen eines terroristischen Anschlagsversuches auf ein jüdisches Zentrum vorbestrafte Neonazi Martin Wiese ist erneut ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

Angeblich hat Wiese volksverhetzende Äußerungen beim "Nationalen Frankentag" von sich gegeben und unter anderem gesagt: "Diejenigen, die uns denunzieren, werden standrechtlich erschossen."

Der Würzburger Oberstaatsanwalt Burkhard Pöpperl bestätigte nicht direkt die Ermittlungen gegen Wiese, gab aber an, dass man gegen eine Person ermittle, die 2005 wegen einer terroristischen Tat zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Hierbei kann es sich nur um Wiese handeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neonazi, Staatsanwaltschaft, Visier, Volksverhetzung, Martin Wiese
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

<
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:34 Uhr von One of three
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN