19.08.11 11:56 Uhr
 4.042
 

Gekündigte Gleichstellungsbeauftragte: Man braucht eine "Gebärmutter" für den Job

Monika Ebeling wurde als Gleichstellungsbeauftragte in Goslar gefeuert, weil sie angeblich zu männerfreundlich war (ShortNews berichtete).

In einem Interview mit dem "Spiegel" erklärt sie nun ihre Sicht der Dinge, wonach sie den Feminismus kritisiert, der eine männerfeindliche Richtung entwickelt habe.

Sie kritisiert, dass es kaum männliche Gleichstellungsbeauftragte in Deutschland gibt, was sie als diskriminierend gegenüber Männern empfindet: "Für diesen Job braucht man eine Gebärmutter, doch das allein sollte für die Tätigkeit eigentlich nicht ausreichen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Job, Gebärmutter, Gleichstellung, Beauftragter
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 12:07 Uhr von MacTop
 
+61 | -5
 
ANZEIGEN
recht hat Sie: ja, da hat Sie recht... in diesem deutschland muss man sich ja fast entschuldigen von männlicher geburt zu sein.
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:28 Uhr von sicness66
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Armseelig: Dass es solche Stellen im 21. Jahrhundert geben muss...
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:35 Uhr von qwertzumir
 
+69 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch typisch: Das erinnert mich an meine alte Cheffin. Da hieß es immer Gleichberechtigung. So durften beispielsweise keine Werbekalender in den Männerumkleidekabinen hängen oder es musste immer MitarbeiterInnen geschrieben werden. Aber sobald es schweres zu tragen gab hieß es immer: "Herr ... Das ist wohl eine Aufgabe für Sie."
Sie hat es auch nur als natürlich empfunden, dass es für die Männer die Wehrpflicht gab.
Also an alle Frauen: Gleichberechtigt heißt nicht sich alle Rechte zu sichern. Gleichberechtigt heißt gleiche Rechte UND gleiche Pflichten.
Es wäre natürlich eine Alternative, wenn wir die Unterschiede zwischen den Geschlechtern einfach anerkennen und uns so ganz fair die unterschiedlichen Aufgaben überlassen.
Kommentar ansehen
19.08.2011 14:02 Uhr von limasierra
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Männer... Frauen Wieso hetzt man denn immer die Geschlechter gegeneinander auf? Hirnloser Schwachsinn...
Ignoriert die Scheiße einfach und seid ein bisschen mehr unvoreingenommen.
Kommentar ansehen
19.08.2011 16:23 Uhr von D3FC0N
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
qwertzumir und limasierra: haben nur Recht, aber es wird sich nie etwas ändern, da es immer Menschen geben wird, die meinen, dem "besseren Geschlecht" anzugehören.
Kommentar ansehen
19.08.2011 16:34 Uhr von Peter323
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@qwertzumir: 100% Ack !

Sie wollen beruflich immer ALLE Privilegien der Männer haben, ich hör mir das auch regelmäßig von meiner Freundin an, aber die damit verbundenen Nachteile wollen Sie nicht haben.

Übrigens ich habe sehr viel mit meiner Freundin über solche Themen diskutiert, da sie sich in ihrem Großkonzern immer benachteiligt fühlt und komme zu folgendem Schluss, auch wenn´s jetzt hart für die Frauen wird...

Viele Frauen wollen NICHTS riskieren, weil sie von Geburt an, völlig natürlich eher sicherheitsorientiert sind. Sie wollen keine unternehmerischen Risiken tragen, auch haben sie ständig soziale Ängste --- Es fängt bei Kleinigkeiten an: Ich kann mein Chef nicht anrufen, stattdessen lieber email schreiben.... Schatz ruf du mal bei Firma XY an, ich trau mich nicht... Sie können Stunden und Aberstunden mit Kolleginnen über ihren Chef "lästern", über Details, über die sich kein einziger Mann Gedanken machen würde.

Frauen haben auch ihre Stärken, besonders im kreativen Bereich sind sie fast unschlagbar und vieles mehr.

Was mir halt so vorkommt: Eine riege von Männer bauen hochriskant in den Führungspositionen ein Unternehmen auf, was nun Weltunternehmen ist und Sicherheit bietet... Nun wollen die Frauen gern das Ruder übernehmen, da es ja jetzt nicht mehr riskant ist und das unternehmerische Risiko gering ist. Da würd ich mir echt verarscht vorkommen, als Chef :)

Was mir auch immer wieder auffällt, sie wollen z.B. ein Abteilungsleiter Posten haben, aber weder das Assessment Center besuchen, dass die Männer aber besucht haben, noch wollen sie sich mit den Problemen ihrer Mitarbeiter rumschlagen, auch wollen Sie nicht "angreifen". Sie wollen einfach die Führungsposition zusammen mit der Anerkennung und ihrem gesicherten Lohn, möglichst einfach und ohne die damit verbundenen Nachteile!

Dass sie aber den schwierigen Männerweg gehen müssen, wollen die nicht... Deshalb gehen sie immer relativ schnell zum Betriebsrat und schieben die Frauen und Gleichberechtigungs-Nummer vor.

Ich find´s ja gut, dass wir alle Gleichberechtigt sind, aber bitte keine Sonderbehandlung für Frauen... Wenn gleichberechtigt, bitte richtig gleichberechtigt.

Würde vor ein paar Jahren noch heißen: Frauen zum Zivildienst oder zur Bundeswehr antreten !
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:36 Uhr von delicious
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir sind doch eh: schon alle zu .uschis geworden!
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:39 Uhr von evildeeds
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
viele frauen fühlen sich ja schon dann benachteiligt wenn sie nicht bevorzugt werden
Kommentar ansehen
19.08.2011 20:42 Uhr von Tomasius
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Was ganz schlimm ist: Die Frauen-Quote:
An meiner Schule gab es die Wahl zu einem neuen Schuldirektor, aber weil sich keine Frau mit den 2 männlichen bewerbern beworbenn hatte, wurde das ausschreiben wiederholt.
Das ist nicht Gleichstellung, das ist klares Bevorzugen.
(Bei uns hat sich im nachhinein keine frau gemeldet, aber ich wette die wäre die Neue rektorin geworden
Kommentar ansehen
19.08.2011 22:44 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... Dann werden in Zukunft nur noch Hermaphroditen eingestellt ..... .)

und basta :)
Kommentar ansehen
20.08.2011 00:35 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert mich immer an die Sache: mit meinem Geschichtslehrer... :D

der hat sich bei ner anderen Schule als stellv. Direktor beworben und wurde angenommen.

Seine Kontrahentin verklagte daraufhin die Schule mit der Begründung, sie wäre diskriminiert worden weil sie eine Frau sei und hätte nur deshalb die Stelle nicht bekommen....

;D mein Geschie Lehrer war bekennender Homosexueller.


-.- jaja der Feminismus... wie der Ferrarie beim Mann den Peniskomplex ausgleicht,

gleicht der Feminismus bei Frauen oft die unfähigkeit aus.

Frauen die wirklich was können scheißen auf den Feminismus.
Kommentar ansehen
20.08.2011 00:51 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und qwertzumir: vergessen wir nicht ;D

dass es immer heißt, wieso bleibt nicht mal der Mann zu Hause und die Frau geht arbeiten! Es gibt doch keinen Unterschied, beide können das gleich gut.

aber sobalds ums Sorgerecht geht... haben Frauen den Vorzug.

-.- das muss mir mal einer erklären.

Ich hoffe dass unser Rechtsstaat irgendwann aus den Fängen der Alice Schwarzer und Co kommt und endlich wieder wirklich RECHT spricht.

Es kann nicht sein dass Arbeitlose Frauen sich von ihrem Mann scheiden lassen, das Kind bekommen dazu noch Unterhalt und dann noch mit nem neuen Freund zusammen leben.

Und es kann nicht sein, dass Frauen in Highheels, Strapsen und Rock zur arbeit gehen können, mit ner Bluse bei der die Brüste schon raus quellen, und wenn einer dann dahin schaut oder was falsches sagt wird er direkt wegen Sexueller Belästigung angezeigt...-.-

also mit nem Rock darf man sich schon beim Chef einschleimen damit man nicht schwere Arbeit erledigen muss, und die Aufmerksamkeit der anderen will man auch, aber sobald einer die betroffene Person darauf anspricht gibts ärger...

und noch besser xD: wenn die Männer dann sagen dass es sie irritiert wenn sie immer Tops anhat in denen Mann ihre Brüste schon fast komplett sehen kann und sie bittet sich dezenter anzuziehen, und sies net macht

dann darf man sie auch net rauswerfen...

Als Frau darf man nem Kollegen auch aufn Arsch hauen, oder ihn anmachen, -.-

aber als Mann darf man heutzutage nix mehr machen ohne gleich ne Klage am Hals zu haben.

besten Beispiel Schweden: Da muss man eine nur falsch ansprechen und das zählt schon Vergewaltigung!

Und wie man sieht in Frankreich auch...
Kommentar ansehen
20.08.2011 02:04 Uhr von Peter323
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@totseinmachtimpotent: find das auch krass...

Da gibs heiße Frauen, die kommen mit Mini-Röcken und ganz tiefem Dekolleté zur Arbeit, mit nem hauch an Stoff...

Dann darfst sie aber nicht anschauen, anfassen und sie auch nicht drauf ansprechen.

Machstes trotzdem, weil´s normal iss, gibs gleich vom Gericht ein *dudu* böser Mensch :)

Also ich persönlich fang nichts im Büro in Deutschland an, zu hoch das Risiko, dass sie deine berufliche Karriere für immer zerstören könnte und deinen ganzen Ruf gleich mit. Das ist wirklich sehr einfach in Deutschland, ich hab´s bei nem Kollegen von mir schon live miterlebt, der wurd nach allen Regeln der Kunst fertiggemacht.
Kommentar ansehen
20.08.2011 12:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lol emanzipation :D: alle fotzen die meinen sich emanzipieren zu müssen bestraf ich einfach dadurch, dass ich sie nicht ficke
Kommentar ansehen
20.08.2011 13:36 Uhr von TeleMaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser -teilweise- übertriebene Feminismus ist zur Zeit eine längeranhaltende Modeerscheinung und irgendwann in den nächsten Jahren wird es selbst dem Dümmsten auf die Nüsse gehen, dann ebbt dies auch wieder ab. Meine Verhalten und meine Sprache hat sich nicht angepasst und ich komme sehr gut durch die Welt damit. Putzfrau bleibt Putzfrau und ein Feuerwehrmann bleibt ein Feuerwehrmann.
Kommentar ansehen
20.08.2011 14:45 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aice :): LOL :)

Den Spruch muss ich mir merken :D

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?