19.08.11 11:25 Uhr
 10.000
 

Jeder kennt jeden über sechs Ecken? Facebook testet das "Kleine-Welt-Phänomen"

Vor über 50 Jahren wurde von Stanley Milgram die These aufgestellt, dass jeder Mensch einen anderen Menschen auf der Welt über sechs Ecken kennt.

Dieses sogenannte "Kleine-Welt-Phänomen" kann nun per Facebook auf seine Richtigkeit hin getestet werden. Der Test wurde von Yahoo-Forschern initiiert, bei denen man sich als Testperson für die Online-Suche melden kann.

Jeder bekommt eine zufällige Suchperson zugewiesen und über seine Facebook-Freunde soll man dann weiter nach dieser suchen. Über sechs Stationen sollte schließlich jeder Gesuchte auffindbar sein, sonst ist das Experiment gescheitert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Welt, Facebook, Test, Phänomen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2011 11:33 Uhr von jpanse
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hey ich kenn dich doch
Kommentar ansehen
19.08.2011 11:54 Uhr von JesusSchmidt
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
der große blödsinn an der sache: definition von "kennen" bitte!

kennen im sinne von "ich kenne meine eltern" oder eher so wie "von helmut kohl habe ich auch schon gehört". letzteres wird tatsächlich über 6 ecken mit jedem funktionieren. keine kunst. ersteres funktioniert eher nicht.

bei facebook wird natürlich rauskommen, was rauskommen soll: jeder kennt jeden über 6 ecken. nur das sorgt für erstaunen und ist damit werbewirksam.
Kommentar ansehen
19.08.2011 11:55 Uhr von Facemeltor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt zunächst unglaubwürdig aber: könnte schon irgendwie hinkommen. Im Beispiel von BastB, angenommen man kennt jemand, der jemanden kennt der jemanden aus Kalkutta kennt, der jemanden kennt der in der Nähe der Zielperson wohnt, der jemand aus dessen Umfeld kennt, der dann die Zielperson kennt.

In der Realität wirds wohl ein zwei Ecken mehr brauchen, aber dennoch nette These.
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:01 Uhr von Hodenbeutel
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Facebook? Ihr meint das Ding wo jeder jedem Freundschaftsanfragen schickt auch wenn man sich nicht kennt und so die meisten um die 500 Freunde haben?
Ich denke das könnte den Test etwas verfälschen, oder?

Auserdem zählen zu jedem auch Menschen in irgendwelchen dritte Welt Ländern... ob die wohl alle bei Facebook sind?
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:20 Uhr von face
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar ... ich kenn dich auch
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:23 Uhr von skipjack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Manche Frau: kennt noch nicht mal ihren Mann richtig und umgekehrt...

Facebook wird mir immer unheimlicher. Nicht nur dass ich laufend Hinweise erhalte "DeineFreunde warten auf Antwort" obwohl gar nix im Kasten ist...

Einmal wollte Facebook meine Kontakte aus meinem Email-Account "importieren", was ich mit Abbruch beendete.

Facebook, was ist das wirklich??? Die 2. Stasi???
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:30 Uhr von monojack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke, das das prinzip "six degrees of seperation" auf frigyes karinthy, einem ungarischen schriftsteller und philosophen, zurückzuführen ist. und zwar stammt seine these aus dem jahr 1929. irre ich mich?
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:39 Uhr von Lucianus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke: das diese These grundsätzlich gar nicht so Falsch ist.

Wenn man unter "kennen" schlicht versteht das beide Personen sich an den jeweils anderen errinern.
Sprich: Nachbarn in einem großen Beton-Bau wissen vermutlich nicht die Namen des jeweils anderen, haben sich aber bereits so oft gesehen das man sich grüßt.
(Ich Interpretiere "kennen" so.)

Mit dieser Ansicht erweitert sich der Kreis jener die man "kennt" enorm.

Dennoch halte ich Facebook als beweisführendes Medium für falsch. Es ist nicht jeder angemeldet, und die Auswertung wird verfälscht sein, da zum Beispiel manche Persönlichkeiten angemeldet sind, und viele User in ihren Freundeslisten haben, die aber noch nicht einmal das, schon stark erweiterte, "kennen" nicht erfüllen.
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:50 Uhr von skipjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hört auf zu philosophieren: dieser Spruch ist uralt und doch wieder aktuell:

***Die Welt ist ein Dorf...***
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:52 Uhr von ArminioIBK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Unter kennen wird hier einfach ein KONTAKT gemeint. Egal ob ich einen Facebook Freund jemals im echten Leben getroffen habe oder nicht, es ist ein "Kennen".

Voraussetzung ist das Kennen, dass es in BEIDEN Richtungen so sein muss. Wenn ich sage, ich KENNE Angela Merkel, reicht das nicht, weil sie MICH nicht kennt. Aber bei Facebook Kontakten geht man davon aus, dass der Kontakt in beiden Richtungen da ist. Und wenn man das zugrundelegt, dass natürlich nur Facebook-Mitglieder zählen, ist es dennoch ein interessantes Phänomen, dass man so ziemlich jedes Facebook-Mitglied über 6 Ecken kennt.
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:53 Uhr von Homechecker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schwerpunkt falsch interpretiert: die these stützt sich nicht auf jemanden "kennen" im wörtlichen sinn sondern eher das jemand, jemanden kennt der jemanden kennt usw.

also person A sucht person G
über B bis F

ob mab person G nun kennt ist nicht wichtigt, aber man könnte, da man person B und wahrscheinlich person C schon kennt und evtl dann G schon übern weg gelaufen ist

wen man nun den kaiser von china sucht (der wahrscheinlich eh nicht bei FB vertrten ist) dann "könnte" es sein das man den über 6 ecken kennt.

ich hoff ich hab das ganze verständlich ausgedrückt
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:53 Uhr von sicness66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was bringt das ? Warum muss FB sowas testen ? Das wurde vor 50 Jahren schon getestet und bis heute weiter entwickelt und mathematisch modelliert...

Aber wer Spaß dran hat
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:55 Uhr von ArminioIBK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Homechecker: Wenn die 6. Person der Kaiser von China ist, dann MUSS die 5. Person diesen direkt kennen und der Kaiser ihn, sonst zählt es nicht. Also ein direkter Kontakt (und wenn es nur ein Facebook Kontakt ist, der ja auch beidseitig ist)
Kommentar ansehen
19.08.2011 13:10 Uhr von fytn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie soll das gehen? ich kann bei facebook schließlich nur sehen, was für gemeinsame freunde man hat.
also sieht man nur, ob man die person über einen dritten kennt...
Kommentar ansehen
19.08.2011 14:09 Uhr von menschenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sonkäse... wer braucht fazebok? remember, remember ... the 5th of november.
Kommentar ansehen
19.08.2011 14:41 Uhr von Gorli
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wäre eine mathematische Lösung nicht einfacher gewesen?

([Summer aller Freundeslisten]/[Anzahl aller User])^6

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
19.08.2011 16:30 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist weltweit vielleicht ne neue geschichte, ab deutschlandweit gibt es das als standardfunktion bei wer-kennt-wen auch schon...is manchmal doch recht interessant zu sehen, über wieviel ecken man auch bekannt mit dem-/derjenigen wäre ^^
Kommentar ansehen
19.08.2011 16:37 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe mich mal angemeldet: Es werden nicht alle Kontakte abgeglichen, ich habe eine Person von der ich denke das sie der Zielperson in die Nähe kommt auf gewählt und die wurde jetzt angeschrieben.

Ähnl. wie bei dem Urexperiment mit dem Brief.

Ich habe jetzt eine Frau ausgewählt die einfach der Zielperson am nächsten wohnt. Was heißt kennen ich hab die Frau noch nie gesehen, aber ich schreibe mit ihr immer mal wieder seit rund 6 Jahren und ich bin der MEinung ich kenne sie.
Ich bin Gespannt was raus kommt, hab mich auch als Zielperson registriert.
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:28 Uhr von Trademark1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne John Lennon und Elvis Presley über 3 Ecken und Michael Jackson und sämtliche Hollywoodstars soagar nur über 2 Ecken. Wie?

Ich kennen jemanden in den USA, der dort des öfteren Thomas Gottschalk in seinem Restaurant bedient hat und ihn ganz gut kennt. Also kenne ich Thomas Gottschalk um 1 Ecke. Dieser wiederum hatte schonmal bei Wetten Dass...? Michael Jackson zu Gast....also kenne ich Michael Jackson um 2 Ecken. Er hatte auch schon mal Paul McCartney zu Gast....den ich ich auch über 2 Ecken kenne und damit John Lennon über 3 Ecken. Priscilla Presley war auch schon mal zu Gast...et voila: Elvis ist über 3 Ecken bekannt.

Das ist mit "bekannt" gemeint. Es bedarf nur weniger Personen um mit sehr vielen anderen eine Art Verbindung zu haben.
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:29 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ArminioIBK: genau so ist es, in die andere richtung , also von G --> F sollte das genauso sein, also möchte man doch annehmen das person G und F sich kennen sonst würden sie ja nicht "befreundet" sein
Kommentar ansehen
19.08.2011 17:43 Uhr von Mordo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir noch die Bacon-Zahl ein. Die hat nichts mit Frühstücksspeck zu tun, sondern sagt aus, über wieviele Ecken ein bekannter Schauspieler den Schauspieler Kevin Bacon "kennt". Ausgehend davon, dass Kevin Bacon die Bacon-Zahl 0 hat.

Die Bacon-Zahl von Hugh Laurie aus "Dr.House" beträgt zum Beispiel 2, genau wie bei seiner Serienkollegin Lisa Edelstein alias "Dr. Cuddy".

Wer es nachprüfen möchte:

http://www.oracleofbacon.org/
Kommentar ansehen
19.08.2011 18:41 Uhr von NetReport2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne alle meine: Pappenheimer...


...ohne sechs Ecken
Kommentar ansehen
20.08.2011 01:51 Uhr von bauernkasten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie stimmts ja schon: Ich habe meiner Rektorin vor drei Monaten nach 20 Jahren gekündigt. Hunderte Kilometer weiter und ein paar Wochen später sitzt mein Bruder im Urlaub am Nachbartisch eines Dorfwirtshauses und hört sich von einer mir und ihm völlig unbekannten Frau an, wie die plötzliche Kündigung (in einer Zweimillionenstadt!), eine Rektorin erzürnt hatte. Die Ausführungen der Frau (fast wortgenau) brachten meinen Bruder dazu, nachzufragen, um wen es sich handele: Ich war´s! Die Erzählerin hatte einfach davon gehört, aber die Buschtrommeln sind stets aktiv. Niemand der Beteiligten kannte einander, aber es ist faszinierend,
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:07 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Funktioniert wirklich! Bei Facebook gibts die Fuktion zwar nicht offensichtlich, aber bei Wer-Kennt-Wen, Lokalisten und StudiVZ kann man sofort sehen, wen man alles über mehrere Ecken kennt. Ich hab mal auf WKW den Test gemacht: In einer willkürlichen Stadt in Deutschland, möglichst weit weg von mir, eine X-beliebige Person rausgesucht und tatsächlich kennt jemand den ich kenne, jemand anderen der jemand kennt, der diese Person kennt. Unglaublich, aber das funktioniert in 3 von 4 Fällen! Je nach Plattform geht dies über unterschiedlich viele Ecken.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?