18.08.11 20:28 Uhr
 11.849
 

Moskau: Mutter bekommt verzweifelten Anruf ihrer sterbenden Tochter

Ein Campingausflug endete für die 19-jährige Olga Moskalyova tödlich. Als die junge Frau mit ihrem Stiefvater an einem Fluss ihr Lager aufschlägt, werden die zwei von einem Braunbären überrascht. Das Muttertier, stürzt sich zuerst auf den Stiefvater und zertrümmert ihm den Schädel.

Olga schafft es, zunächst dem Bären zu entkommen, der offenbar nur seine Jungen beschützen wollte. Doch der Bär holt sie ein, wirft sie zu Boden. Schwer verletzt wählt sie die Nummer ihrer Mutter, fleht um Hilfe. Diese denkt zuerst an einen Scherz. Doch dann hört sie den Bären im Hintergrund.

Zweimal bricht die Verbindung ab, dann ruft Olga ihre Mutter ein letztes Mal an. Der Bär hat sie nun offenbar zurück gelassen. "Mama, es tut nicht mehr weh. Ich spüre keinen Schmerz mehr. Ich liebe dich so fest." Die Rettungskräfte können die beiden nur noch tot bergen. Der Bär wurde erschossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Findolfin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Moskau, Anruf
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Verhafteter Darknet-Admin erhängt sich in Gefängniszelle
Zwei Touristen sterben durch Erdbeben und Tsunami auf Insel Kos
Trotz Masturbation in Zelle: O.J. Simpson wird vorzeitig entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2011 20:44 Uhr von Till8871
 
+42 | -48
 
ANZEIGEN
was soll man(n) sagen: tragisch aber auch nicht ohne selbstverschulden. ich campe nunmal nicht im bärengebiet, wobei das einfach zu sagen ist, wenn man(n) nicht in einem wohnt.......heftig für die mutter, gleich zwei der liebsten verloren zu haben aber wie gesagt....
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:01 Uhr von KingPiKe
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
ach du scheiße das ist echt hart...
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:03 Uhr von Aviator2005
 
+34 | -26
 
ANZEIGEN
Megaminus für Till8871 Fahr mal nach Russland und mache dort Urlaub... Dort muss man überall (Außerhalb der Städte) mit Bären rechnen.

Klugschiss des Tages ist hier nicht angebracht..und wer keine Ahnung hat, ein einfach mal die ***** halten.

Echt tragisch. Die Russen kennen Ihre Umgebung.
Aber es gibt Zeiten, in denen die Bären Ihre natürliche Scheu verlieren und sich den Menschen nähern. Die Tiere sind dann i.d.R. verletzt oder leiden an einer Infektion.

Die Mutter wird wahrscheinlich niemals wieder glücklich werden.

Mein tiefstes Beileid.
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:09 Uhr von netgerman
 
+14 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:09 Uhr von CrazyCatD
 
+7 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:27 Uhr von Till8871
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
@avi: was scheisst du den mich jetzt an:

´wobei das einfach zu sagen ist, wenn man(n) nicht in einem wohnt´, wer lesen kann ist im vorteil....

und wenn die russen ihre umgebung kennen sind sie ja noch vielmehr schuld wenn sie es doch machen und sich der gefahr aussetzen.........

mann,mann,mann....
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:44 Uhr von CrazyCatD
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@minusgeber: scheinbar denkst du das das mit dem Bärenabwehrspray ein Witz sein sollte, dem ist jedoch nicht so, in Gegenden in denen Bären unterwegs sind sollte man ein Bärenabwehrspray dabei haben, denn dieses ist als eines der wenigen Mittel anzusehen mit denen man einen Bären tatsächlich verjagen kann.

http://www.faszination-kanada.de/...

Absatz: Schutzmassnahmen

Bei geführten Bärenbeobachtungstouren hat häufig der Führer eine Schusswaffe bei sich, die nur in äußersten Notfällen eingesetzt wird. Sind Sie ungeführt unterwegs, sollten Sie ein Bärenabwehrspray vor Ort besorgen. Die beste Wirkung erzielen diese Sprays auf Distanzen von 5 bis 8 Meter. Achten Sie beim Einsatz von Bärenabwehrspray, dass Sie nicht gegen den Wind sprayen und sich so selbst schädigen. Lesen Sie sorgfältig die Gebrauchsanleitung, bevor Sie Ihr Abenteuer im Land der Bären starten. Bewahren Sie den Spray griffbereit auf.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
18.08.2011 22:17 Uhr von Hoschman
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2011 22:18 Uhr von Kyklop
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Natürlich: ist das hart, aber dafür den Bären zu töten finde ich gar nicht in Ordnung!
Kommentar ansehen
18.08.2011 22:32 Uhr von Jones111
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe letztens mit meinem in den USA eine Wanderung in einem Naturschutzgebiet unternommen und habe dabei auch 2 Braunbären gesehen (vlt. sogar auch Mutter mit Kind). Nur 10 Meter von uns weg. Die haben noch nicht mal dran gedacht, uns anzugreifen. Oberste Regel in der Nähe von Bären ist, keine Lebensmittel bei sich zu haben (mal meine Vermutung, was beim Camping schief gelaufen ist). Eine andere Regel: Vor Raubtieren nicht weg- oder hinrennen, das provoziert den Angriffsinstinkt.

@Kyklop:

Ein Tier, das erfolgreich hilflose Menschen angegriffen hat, wird sich wieder an Menschen versuchen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich die angefallenen Menschen ungeschickt und hilflos verhalten.
Kommentar ansehen
18.08.2011 22:44 Uhr von Saturos
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
und was ist mit den Jungen der Bärin, die müssen jetzt einfach krepieren, nur weil ihre Mutter sie instinktiv beschützen wollte? Find ich, neben den dramatisch verstorbenen Menschen, auch recht krass!
Kommentar ansehen
18.08.2011 22:49 Uhr von Findolfin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschmann: Sie wurden vom Bären überrascht. Wenn du von etwas überrascht wirst, bleibt dir oft nur wenig, oder gar keine Zeit zu reagieren.

Ihr Stiefvater wurde vom Bären auf der Stelle getötet und da hat ist es wohl verständlich, dass man da nicht rational reagiert, Panik kriegt und vielleicht seine Verwandten anruft, weil man Schiess hat, anstatt die Polizei.
Kommentar ansehen
18.08.2011 22:49 Uhr von Teitei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mein aufrichtiges Beileid: an die Mutter der beiden und das Bärenjunge.
Einen geliebten Menschen zu verlieren ist immer mit Schmerz verbunden.
Auch das Bärenjunge wird vielleicht seine Mama suchen und sich alleine fühlen...
Kommentar ansehen
18.08.2011 23:36 Uhr von Ren-Wu-Ying
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr traurig: Das sind schmerzen für die Mutter. Aber am meisten für die tote Frau und Stiefvater.
Kommentar ansehen
18.08.2011 23:41 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut: Euch mal die Quelle an, "Blick"

Dagegen ist die Bild ein Waisenknabe, was die Art der Berichterstattung angeht

FAKE
Kommentar ansehen
19.08.2011 02:27 Uhr von AOC
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Beide Bären tot: Tragisch. Die Mutter tut mir echt leid.

Aber dann noch beide Bären zu erschießen, finde ich genau so heftig. Wir sind die, die die Tiere in ihren Lebenraum stören, ein Tier hält sich nicht an Menschliche Gesetze und kann auch nicht denken. Tiere handeln nach Instinkt
Kommentar ansehen
19.08.2011 02:32 Uhr von antiSith
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
au backe: das ist echt hart...

aber das mit den bären dort überall stimmt

war vor nem monat auch in Russland 3 Wochen lang.
unter anderem 1 woche auf nem fluss unterwegs mit campen usw.
wir hatten da auch probs mit Bären. Das war im Uralgebirge oder so ^^
Kommentar ansehen
19.08.2011 04:02 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mein kommentar hat jetzt nichts mit der news zu tun.

ich bin nur sehr verwundert, dass man vor einenm monat in russland war und dann eine ortbestimmung mit oder -- so abschließt --. man muss doch wissen wo man war. ansonsten zu hause hinterm ofen sitzen bleiben.
Kommentar ansehen
19.08.2011 08:09 Uhr von unomagan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig? Wahrscheinlich,

es gibt nur eine Russische quelle der News...

[ nachträglich editiert von unomagan ]
Kommentar ansehen
19.08.2011 08:53 Uhr von marcelmf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat wohl wer vergessen: an ihrer stelle hätte ich ein Gewer mitgenommen
Kommentar ansehen
19.08.2011 11:08 Uhr von Spelter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: Das erinnert mich an einen Spruch von einem Bekannten:

Er: Wenn ein Grizzly auf die zukommt, stell dich tot!!!
Ich: Sicher? Wenn das nicht klappt, spiel ich das nicht sehr lange
Kommentar ansehen
19.08.2011 12:37 Uhr von greenkorea
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Verstehe nicht wieso die Bärenmutter erschossen wurde, wenn doch klar war, dass sie nur ihre Jungen verteidigen wollte. Das ist deren natürlicher Instinkt, warum werden sie dafür bestraft? Sorry, absolut kein Verständnis. Da bin ich ehrlich gesagt eher froh, dass die Bärenmutter die beiden noch mit in den Tod gerissen hat. So steht es 2:1.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte: Nordkorea könnte auf Lebensmittelspenden angewiesen sein
Fernsehsender n-tv nimmt Werbespots für Türkei aus dem Programm
"Shazam" folgt als nächster DC-Kino-Held - Ben Afflecks "Batman" verschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?