18.08.11 19:21 Uhr
 2.493
 

"Forbes Magazin" enthüllt: Schriftsteller verdienen besser als Filmstars

Filmstars bekommen Gagen in Millionenhöhe. Doch auch schreiben kann sich lohnen - zumindest, wenn man zu den Topverdienern der Schriftsteller gehört. Das "Forbes Magazin" hat jetzt die Einkünfte von Autoren unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den einen oder anderen verwundern.

So verdiente zum Beispiel Stephenie Meyer, Autorin der Twilight-Bücher, von April 2010 bis April 2011 sagenhafte 21 Millionen Dollar. Doch damit steht Meyer bei weitem nicht an erster Stelle des Rankings. Diese wird von Krimiautor James Patterson angeführt, der im besagtem Zeitraum 84 Millionen verdiente.

Obwohl der Buchmarkt für Hardcover-Bücher schrumpft, profitieren Autoren von der Entwicklung im eBook-Bereich. So konnte Patterson vor kurzem einen Vertrag über 150 Millionen US Dollar abschließen. Dafür muss er 17 Romane abliefern.Bester Europäer ist übrigens Ken Follett mit 14 Millionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Findolfin
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schauspieler, Magazin, Schriftsteller, Forbes, Verdienst, Stephenie Meyer
Quelle: unterhaltung.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2011 19:38 Uhr von ZzaiH
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
nur weil: die obersten 5 mit den üblichen gagen der topschauspieler mithalten können, sollte man nicht verallgemeinern, es wird immer eine handvoll absolute spezialisten geben, die ein "scheiß geld" verdienen...
Kommentar ansehen
18.08.2011 19:47 Uhr von Findolfin
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ZzaiH: Darum der Satz: "...zumindest, wenn man zu den Topverdienern der Schriftsteller gehört"
Kommentar ansehen
18.08.2011 20:27 Uhr von Nick44
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke auch , dass damit eher Ausnahmefällen gemeint sind. Wenn man beispielsweise den momentan bestbezahltesten Schauspieler Hollywoods DiCaprio nimmt: Der hat im letzten Jahr rund 77 Mio eingenommen. Somit sind die 21 Millionen von dieser Meyer im Vergleich nicht mehr so "sagenhaft".

[ nachträglich editiert von Nick44 ]
Kommentar ansehen
19.08.2011 00:00 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel? so viel finde ich das jetzt nicht. Die Twilight-Reihe besteht aus 4 Büchern, somit also pro Buch etwas über 5 Millionen. Patterson schließt einen Vertrag über 150 Millionen ab, muß dafür 17 Bücher abliefern. Knapp 9 Millionen pro Buch, und er arbeitet mit anderen zusammen.

Wieviel Gage bekommen Hollywoods Top-Verdiener pro Film? 98 war Julia Roberts mit 17 Millionen die Top-Verdienerin.
Kommentar ansehen
19.08.2011 07:05 Uhr von Morf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Tleining: Für Twilight gab es aber allein im letzten Jahr so viel... da die Reihe schon eine Weile existiert wird sich da mehr als 5 Mil. pro Buch akkumuliert haben.

Und auch bei dem 150 Mil. Vertrag glaube ich kaum dass nicht noch eine Umsatzbeteiligung dazu kommt, wäre zumindest blöd vom Autor das nicht so zu machen, da man dann auf ewig weiter verdient.
Kommentar ansehen
19.08.2011 15:06 Uhr von jo-82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke der behinderten: Buchpreisbindung kein Wunder. Teilweise verlangen die 20 Eur für ein ebook... Das sind 19,99 Eur Reingewinn.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?