18.08.11 19:17 Uhr
 401
 

Japan: Japaner geben Geldfunde in den Trümmern ehrlich ab

Vor etwa fünf Monaten verwüsteten ein verheerendes Erdbeben sowie ein Tsunami Japan. Noch immer dauern die Aufräumarbeiten an.

Während die Menschen in der betroffenen Region rund um Fukushima immer noch aufräumen, finden sie unter Steinen und Schutt auch Geldbörsen und Safes.

Die ehrlichen Finder gaben das Geld bei der Polizei ab und so kam schon eine Summe von sechs Milliarden Yen (ca. 55 Millionen Euro) zusammen. Vielen konnte ihr Geld wiedergegeben werden. Ehrlichkeit ist für Japaner selbstverständlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Japan, Fund, Erdbeben, Tsunami, Japaner
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2011 19:55 Uhr von Hodenbeutel
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Schöne sache, in Deutschland würde man vermutlich extra dorthin gehen um nach Geld zu suchen und sich anschliesend darüber freuen etwas nebenher verdient zu haben.
Kommentar ansehen
18.08.2011 20:24 Uhr von Jaecko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur in Deutschland. Ich erinner mich da an ein Zitat eines Plünderers in England vor kurzem. Der mit der Playstation und dem Fernseher. Irgendwas mit 2000 Dollar für 3 Stunden oder so.
Kommentar ansehen
18.08.2011 20:39 Uhr von XaLox
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
einer der vorzeigbarsten und zivilisiertesten völker unserer rasse...

[ nachträglich editiert von XaLox ]
Kommentar ansehen
18.08.2011 21:01 Uhr von CrazyCatD
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt vor den Japanern da könnten sich viele Deutsche und auch Angehörige anderer Nationen eine dicke Scheibe von abschneiden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?