18.08.11 08:02 Uhr
 1.969
 

Bielefeld: Falsche Zivil-Polizisten wollten abkassieren

Zwei Männer stoppten einen 39-jährigen Mann mit seinem Auto. Mit einem blau blinkenden Schriftzug auf dem stand "STOP POLIZEI" stoppten sie den Mann. Sie forderten ihn auf ihnen die Papiere auszuhändigen.

Dieser hatte die Papiere vergessen, darauf hin sollte er den vermeintlichen Beamten 35 Euro Bußgeld zahlen. Da er auch kein Bargeld hatte, sagten ihm die Männer er solle den Betrag im nächsten Polizeirevier bezahlen.

Er wurde skeptisch und meldete den Fall. Die Polizei bestätigte den Verdacht. Der blau blinkende Schriftzug ist nicht von einem Polizeifahrzeug. In rotem Licht erscheinen die Meldungen von einem Polizeifahrzeug. Wer eine Kontrolle anzweifelt, kann die 110 wählen um Gewissheit zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joecool_RX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nordrhein-Westfalen, Betrug, Bielefeld, Zivilstreife
Quelle: www.nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2011 09:49 Uhr von Blackybd2
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Wie von einem Grundschüler geschrieben.
Kommentar ansehen
18.08.2011 10:02 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird teuer wenn er erwischt wird.

- Nicht zugelassene Beleuchtungseinrichtung
- Amtsanmassung
- Nötigung
- ...
Kommentar ansehen
18.08.2011 11:19 Uhr von Themania
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die in Zivil sind: dann müssen die erst ihren Ausweis vorweisen. Ansonsten hat man das Recht drauf zu schei*en.

[ nachträglich editiert von Themania ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?