18.08.11 05:56 Uhr
 270
 

Salzwasser als Basis für mikrobielles Leben auf dem Mars

Bereits im Jahr 2008 entdeckten Wissenschaftler der Phoenix-Mission kleine, tropfenförmige Gebilde an einem Landebein der Mars-Sonde. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um Salzwassertröpfchen, die sich in einem flüssigen Aggregatzustand befanden und sich dementsprechend verhielten.

Ein neues Forschungsprojekt wird sich nun mit der Frage beschäftigen, inwieweit diese Tröpfchen als Basis für mikrobielles Leben auf dem Mars dienen können. Dazu werden die Umweltbedingungen des roten Planeten in abgeschlossenen Modulen simuliert und die Entstehung der Salzwassertröpfchen untersucht.

Andere Module enthalten irdische Mikroorganismen, die bevorzugt in salzreicher Umgebung gedeihen. Sofern man hier ein Wachstum der Mikroben feststellen kann, wären diese Ergebnisse auch auf den Mars übertragbar. Das würde bedeuten, dass ähnliche Mikroorganismen auch auf dem Mars überleben und gedeihen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Mars, Weltraum, Basis, Mikroorganismus, Salzwasser
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2011 05:56 Uhr von alphanova
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das Projekt klingt vielversprechend. Wenn man den Mars quasi als Miniaturmodell untersucht und irdische Bakterien sich unter den harten Bedingungen aktiv vermehren können, dann kann man die Regionen auf dem Mars bestimmen, in denen möglichst oft und möglichst viel Salzwassertröpfchen entstehen, um dort nach Leben zu suchen.
Kommentar ansehen
18.08.2011 09:57 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Dazu werden die Umweltbedingungen des roten Planeten in abgeschlossenen Modulen simuliert und die Entstehung der Salzwassertröpfchen untersucht. "

Wie genau kann man den sowas simulieren? Druck, Temperatur, Atmosphärenzusammensetzung,... dürften kein Problem sein. Aber was ist z.B. mit der Schwerebeschleunigung? Die ist auf dem Mars 2,7-mal kleiner als auf der Erde und spielt beispielsweise eine Rolle bei der Kapillarität.
Kommentar ansehen
18.08.2011 13:38 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
überleben und gedeihen? Ja! Aber entstehen?
Die harte Strahlung dürfte das schwierig machen,
kann aber durch ihr hinzutun zur Mutation doch positiv wirken.
"Leben" auf dem Mars muss ja nicht an der Oberfläche entstehen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?