17.08.11 22:49 Uhr
 100
 

Meldefristen für Ärzte dank EHEC-Epidemie auf 24 Stunden herabgesetzt

Durch die EHEC-Epidemie musste das Bundesgesundheitsministerium bei den Meldefristen für potenziell gefährliche Krankheiten reagieren. Die Ärzte müssen innerhalb von 24 Stunden eine Meldung an die zuständige Stelle absetzen.

Der Weg via Post ist somit nunmehr nicht möglich. Da es dadurch zu Verzögerungen in der Informationskette kam, ist es vermutlich zu vermeidbaren Todesfällen gekommen.

Das Robert-Koch-Institut teilte vor drei Wochen das Ende von weiteren EHEC-Ausbrüchen in Deutschland mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seravan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arzt, EHEC, Epidemie, Meldefrist
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?