17.08.11 19:09 Uhr
 1.193
 

USA: "Sherlock Holmes" vom Lehrplan gestrichen - Er beleidigt Mormonen

Die Geschichten des weltberühmten Detektiv Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle gehören zum literarischen Kanon, doch in Amerika wurde der Brite nun aus dem Lehrplan geworfen.

Die Schulbehörde gab einer Beschwerde von Mormonen Recht, wonach Sherlock Holmes ihren Glauben beleidigen würde. In dem Roman "Eine Studie in Scharlachrot" beschreibt Doyle eine Zwangsehe unter Mormonen, diese Szene sei einfach herabwürdigend.

Sherlock Holmes ist nicht der einzige literarische Held, der an amerikanischen Schulen nicht mehr gelesen wird. Eltern machen sich immer größere Sorgen über den schlechten Einfluss von Büchern. Besonders Harry Potter ist vielen auch ein Dorn im Auge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Harry Potter, Sherlock Holmes, Lehrplan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Johnny Depp wird bei den "Harry Potter"-Fortsetzungen dabei sein
J.K. Rowling plant fünf "Fantastic Beasts"-Filme und wird Drehbuchautorin
"Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe würde gerne James-Bond-Bösewicht spielen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 19:15 Uhr von ZzaiH
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
na endlich: und außerdem ist das buch so schwer zu lesen - so viele wörter...
Kommentar ansehen
17.08.2011 19:44 Uhr von DerMaus
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich mach mir Sorgen über den schlechten Einfluss von Religionen...
Kommentar ansehen
17.08.2011 20:06 Uhr von Floppy77
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Als nächstes ist bestimmt Shakespeare: dran, wenn jemand wegen Othello klagt.
Kommentar ansehen
17.08.2011 20:30 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh mein Gott Schlechter Einfluss von Harry Potter...
Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen...
Kommentar ansehen
17.08.2011 20:34 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Echt? Geht das?
Kommentar ansehen
17.08.2011 22:05 Uhr von SilentPain
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Zwangs-Ehen SIND herabwürdigend
Kommentar ansehen
17.08.2011 22:20 Uhr von kingoftf
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nur noch: die Bibel lesen und alles andere verbieten.

Ok, vielleicht noch die Bedienungsanleitung vom M16 aber mehr auch nicht.
Kommentar ansehen
17.08.2011 22:40 Uhr von httpkiller
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*Sing* dum dum du dum dum dum
Kommentar ansehen
17.08.2011 22:40 Uhr von Rififi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Gerade von denen??? Gegründet von Joseph Smith, jr 1838 der behauptet von einem Engel Namens "Moroni" (Echt kein Witz) in Manchester, New York ein Buch Namens "Mormon" erhalten zu haben. Darin die Geschichte eine Propheten Namens "Nephi" (Auch dass kein Witz) der mit einer Goldplatte "ein Bericht über den Umgang Gottes mit seiner Familie" per Schiff nach Amerika gereist sei... Und dass natürlich 600 v. Chr. (Da haben sich die Indianer aber gefreut). Wer es genau lesen will der soll mal den Artikel in Wiki lesen... Ist wirklich zu Lachen...
http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Johnny Depp wird bei den "Harry Potter"-Fortsetzungen dabei sein
J.K. Rowling plant fünf "Fantastic Beasts"-Filme und wird Drehbuchautorin
"Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe würde gerne James-Bond-Bösewicht spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?