17.08.11 18:07 Uhr
 388
 

Berlin: Sehr starker Anstieg bei Verkehrsdelikten von Diplomaten

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizei in Berlin 14.934 Verkehrsdelikte von Diplomaten. Das ist ein neuer Rekordwert. Es waren 3.248 Verstöße mehr als im Jahr 2009.

Die Vertreter aus Saudi-Arabien lagen, wie meistens, an erster Stelle der Verstoßstatistik. Danach folgen die Diplomaten aus Russland und Ägypten. Genauere Zahlen werden allerdings nicht bekannt gegeben.

Peter Trapp (CDU) erklärte gegenüber der Zeitschrift "Auto Bild": "Das Verhalten der Diplomaten ist sehr ärgerlich". Infolge der Immunität, die auf dem "Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen" von 1961 beruht, können die Diplomaten nicht zur Rechenschaft gezogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Verkehr, Anstieg, Delikt, Diplomat
Quelle: www.communicationconsultants.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 18:19 Uhr von ZzaiH
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
tja: wenn die menschen können was sie wollen, dann benehmen sie sich wie arschlöcher
Kommentar ansehen
17.08.2011 20:32 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit welchem Recht kommen: Diplomaten straffrei davon, wenn sie sich nicht an die Gesetze und Vorschriften ihres Gastlandes halten?Würde ja auch gleich bedeuten ein Diplomat erschießt jemanden und käme davon, weil er Immunität besitzt?!
Kommentar ansehen
17.08.2011 20:36 Uhr von supermeier
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Genau diese Länder: zeichnen sich auch in anderen und sonstigen Minderwertigkeiten aus.
Kommentar ansehen
06.09.2011 23:32 Uhr von logistiker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ mailzerstörer: wenn ein Diplomat auf dienstlicher Mission ist, hat er immunität bei nicht so schlimmen Delikten (zB im Verkehr)

privat kann er zur rechenschaft gezogen werden, wenn er z.B am abend Chips aus der Tanke holt und ein Stop überfährt

sollte ein Diplomat "politisch unbeliebt" werden (zu viele zwischenfälle) kann er aus dem Gastland ausgewiesen werden.

allgemein gilt: ein Diplomat kann in keinem Gastland (mit dem ein Vertrag besteht oder es sonst wo vereinbart wurde) angeklagt werden, sondern nur im Heimatland. Also ist es die Sachen von Ägypten, usw. dass sie ihn strafrechtlich verfolgen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?