17.08.11 14:48 Uhr
 92
 

Raucherinnen haben erhöhtes Blasenkrebsrisiko

Eine US-Studie belegt, dass jeder zweite diagnostizierte Blasenkrebs auf das Rauchen zurückzuführen ist. Schuld seien neue Zusatzstoffe in den Zigaretten. Zuvor nahm man an, dass bei nur etwa 20 bis 30 Prozent der Blasenkrebsfälle Zigaretten der Auslöser waren.

Laut neusten Berichten des Nationalen Krebsforschungsinstituts NCI sind es wohl mehr als 50 Prozent der Erkrankungen. Die Studie wurde von 1995 bis 2006 an 450.000 Testteilnehmern durchgeführt.

Als einen Grund nannte der Autor der Studie, Neal Freedman, die erhöhte Konzentration einiger Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Beta-Naphthylamin, die nachweislich als Krebserreger gelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seravan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Risiko, Zigarette, Inhaltsstoffe, Blasenkrebs
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?