17.08.11 13:25 Uhr
 78
 

Biografie von Steve Jobs erscheint früher

Die Biografie von Steve Jobs sollte bisher am 6. März 2012 erscheinen, was gleichzeitig auch der frühste Termin bei Amazon war. Nun hat aber Barnes & Nooble das Buch für den 21. November dieses Jahres als verfügbar deklariert. Mehr als drei Monate früher als bisher.

Der Autor des Buches ist nicht wie einige vermuten Steve Jobs selbst, sondern der "Time"-Redakteur Walter Isaacson. Er ist zurzeit Chef des bekannten Aspen Instituts und schätzt das Buch schon als Bestseller ein. Das Buch basiert auf 40 Interviews und wird 448 Seiten haben.

Walter Isaacson hat schon einige Biografien von berühmten Persönlichkeiten verfasst, unter anderem Lebensläufe von Albert Einstein und Benjamin Franklin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Literatur, Steve Jobs, Biografie
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 13:25 Uhr von ManiacDj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher wird das Buch ein Bestseller ich glaube das einige Apple Fans daran interessiert sind sowie auch andere.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?