17.08.11 13:13 Uhr
 119
 

Polizeigewerkschaft: "Piratenabwehr in staatlicher Hand belassen"

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat sich gegen den Vorschlag ausgesprochen, private Sicherheitskräfte auf deutschen Schiffen zum Schutz gegen Piraten einzusetzen. Ihr Vorsitzender Bernhard Witthaut forderte stattdessen erneut den Einsatz ehemaliger Zeitsoldaten zu diesem Zweck.

"Für mich ist das nach wie vor eine hoheitliche Aufgabe", sagte Witthaut am Mittwochvormittag. Würde der Bund 500 ehemalige Soldaten für den Schutz der Handelsschiffe zur Verfügung stellen "wäre schon mal ein erster Schritt" getan. Benötigt würden aber drei- bis viermal so viele Sicherheitskräfte.

Unions-Experte Hans-Peter Uhl hatte am Mittwochmorgen in Aussicht gestellt, dass künftig private Sicherheitskräfte an Bord der Handelsschiffe eingesetzt werden könnten (ShortNews berichtet). Dafür notwendige Gesetzesänderungen sollen in Kürze auf den Weg gebracht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schiff, Hand, Pirat, Polizeigewerkschaft, Sicherung
Quelle: www.dvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 21:42 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich dachte es geht um die illegalen Download-: schmarotzer, die in asozialer und selbstsüchtiger Weise Musiker und deren Familien in den Ruin treiben. Dagegen sollte endlich mal was getan werden!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?