17.08.11 12:55 Uhr
 3.195
 

Polizei äußert große Bedenken wegen der Einführung der Gigaliner

Der Feldversuch der Bundesregierung zur Einführung der Gigaliner ist beschlossene Sache. Doch nun muss die Regierung auch mir scharfer Kritik der Polizeigewerkschaft leben. Der Sprecher der Polizeigewerkschaft, Reiner Wendt, nannte die Lang-Lkws "Giga-Blödsinn".

Der Automobilclub ACE befürchtet schon, dass die Zulassung der Lang-Lkws, die für 2018 geplant ist, bereits beschlossene Sache ist. Des Weiteren kritisierte er, dass keine Erfahrungen mit schweren Straßenabschnitten existieren. Gemeint sind Kreisverkehre und enge Kurven.

Die Musterstraßen, die für die Testzwecke ausgewählt wurden, seien kein ausreichender Stresstest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seravan
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Polizei, Einführung, Lkw, Bedenken, Gigaliner
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 12:55 Uhr von Seravan
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Die Längenbegrenzung von Lkws sind in Deutschland 18,75 Meter. Gigaliner haben ein Länge von bis zu 25 Metern.
Kommentar ansehen
17.08.2011 13:55 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: "Keiner hat realitätsnahe Ahnung - aber davon dann jede Menge."
War das jemals anders in der Politik? ;-)

Also auf Autobahnen machen diese Transportvehikel ja noch Sinn. Aber schon auf vielen Landstraßen, oder wie schon genannt in Städten im Kreisverkehr, ist dann schon Schluss.
Und ob sich das Verladen in Verteilerstationen im vergleichsweise kleinen Deutschland, oder von mir aus auch in Europa, lohnt ist eine ganz andere Frage. Ok, in Europa im internationalen Güterverkehr macht das vielleicht noch am ehesten Sinn. Für Deutschland allein betrachtet aber eher weniger.
Kommentar ansehen
17.08.2011 14:10 Uhr von Joyrider
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@Kepas_Beleglorn: Ich denke ja mal, dass nicht mal auf den Autobahnen Platz für diese Viecher ist.
Denn aus dem Kopf wüsste ich im norddeutschen Raum keinen Rastplatz / Autohof, wo diese langen Viecher parken können.
LKW-Parkplätze sind ja meist nur so lang wie ein Sattelzug.
Da müsste dann auch noch kostenintensiv umgebaut werden.
Dann die ganzen Zu- und Abfahrten, die teilweise ziemlich eng sind.

Naja was solls... wie du schon sagtest > "War das jemals anders in der Politik? ;-)"
Kommentar ansehen
17.08.2011 14:36 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Joyrider: Stimmt, ich hatte nur den Zustand der Straßen (Autobahnen) im Auge. An die Raststätten hab ich noch gar nicht gedacht (und "die da oben" offenbar auch nicht). Aber das ist natürlich auch ein wichtiger Punkt.
Kommentar ansehen
17.08.2011 14:52 Uhr von Djerun
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
richtung flensburg an der a7 gibts mindestens 2 parkplätze die für solche riesen geeignet sind
(da wo die autobahn etliche kilometer schnurgerade ist)

aber ich sehe da schon bedenken beim einfädeln oder befahren des einen oder anderen autobahnkreuzes
Kommentar ansehen
17.08.2011 15:31 Uhr von the-driver
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
alles erfahrene Trucker hier? Was? Ihr müsst ja alle schon irre viel mit Hängerzügen gefahren sein, dass ihr das alles so genau einschätzen könnt.

In Wahrheit wären diese LKW genau das Richtige für den Verkehr zwischen den Verteilerzentren, die es übrigens zu Hauf in D gibt. Eigentlich müssten alle froh sein, denn:

1. Weniger LKW und somit weniger Überholmnöver
2. Weniger Geicht und somit weniger Diesel-Verbrauch
3. Weniger Belastung für die Autobahn selber, da Mehr Fracht auf weniger Leergewicht kommt.

Es gäb noch ettliche Gründe. Viell. sollte mal jeder genauer überlegen bevor er nachplappert was andere vormeckern.
Kommentar ansehen
17.08.2011 15:36 Uhr von Jaecko
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die sollen mal zu uns in den Ort kommen. Wir haben hier 7 Kreisverkehre; und es ist garantiert, dass die Gigaliner hier an jedem hängenbleiben werden.
Kommentar ansehen
17.08.2011 15:44 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist das die Politik sich nicht entscheiden kann.

Solche Fahrzeuge sollen garnicht groß in Städte rein. Die sollen zwischen Zentren fahren und die werden natürlich so angebunden das die Gigaliner sie anfahren können. Alles andere wäre ziemlich schlecht.

Es kann allerdings passieren das durch Gigaliner mehr Güter auf die Straße gehen und das obwohl man sie lieber auf der Schiene hätte. Die Bahn kann auch Verteilerzentren anfahren und dort muss genau wie bei Gigalinern umgeladen werden.

Allerdings ist das immer so ein hin und her, die Bahn hat jetzt schon recht volle Strecken. Es kommt sehr oft vor das Güterzüge für Personenzüge stoppen. Wie soll das aussehen wenn man die belastung erhöhte ohne Strecken auszubauen?

Man sollte sich auf einen Kurs festlegen. Man braucht keine Gigaliner wenn man viel auf die Schiene schichten will.

@Kepas_Beleglorn
Was soll mit dem Zustand der Straßen sein? Das einzige was mir einfällt sind Brücken. Da müsste man gucken was mit der Belastung so ist.
Kommentar ansehen
17.08.2011 17:21 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Halma: Wieso steigt denn die Belastung der Straßenfläche?
Kommentar ansehen
17.08.2011 17:45 Uhr von little_skunk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Ahnung hat Was unterscheidet einen Gigaliner von einem normalen Lastzug? Anhänger und Fahrzeug eines Gigaliners sind nicht länger als bei einem normalen Lastzug. Der Unterschied ist nur, dass man bei einem Gigaliner auch langes Fahrzeug mit langem Anhänger kombinieren darf oder 2 kurze Anhänger.

Da der Anhänger in der gleichen Spur fährt wie das Zugfahrzeug, kommt ein Gigaliner somit auch weiterhin um jede Kurve um die ein normal Langer Lastzug auch kommen würde bzw bleibt er an den gleichen Stellen hängen.

Wer es nicht glaubt kann gern hier nachlesen:http://de.wikipedia.org/...

Überlange Gelenkbusse kommen selbst in der Innenstadt dank Hinterrradlenkung um Kurven, die so eng sind, dass man nur staunen kann.
Kommentar ansehen
17.08.2011 18:27 Uhr von readerlol
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
erst: ma punkt eins wie jetzt schon unsere straßen nach wintern aussehen gerade autobahnen und punkt zwei das will ich sehen wie sich son gerät über die kassler berge quällt und dann links ausschert um in einem 30 minütigen überholmanöver den vordermann zu kassieren...

lobbyschweine
Kommentar ansehen
17.08.2011 18:33 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@halma: Du sprichst von der Belastung der Straßenfläche. Und das diese durch Gigaliner steigt. Aber in deinem Link wird doch eindeutig gezeigt das nicht die Gigaliner selber das Problem sind sondern die fehlenden Achsen und die Bereifung(Einzel oder Doppel) und die Federung.

Dein Link zeigt doch sogar die Gigaliner die wesentlich weniger Straßenschäden hervorrufen als unsere 40/44 Tonner.

Also kann man nicht sagen das ein Gigaliner automatisch die Straße mehr schädigt als ein 40/44 Tonner.

Ich nehms natürlich zurück sofern ich deinen Text falsch interpretiert habe. Bin mir gerade nichtmehr so sicher.
Kommentar ansehen
17.08.2011 18:56 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@halma: Guck schon falsch verstanden ;)

Ich dachte du beziehst dich auf die Gewichte der Gigaliner. Viele hören nur " Oh 60 Tonnen" und denken gleich das die Fahrzeuge schädlicher wären.

Das der Verkehr abwandert dürfte durchaus ein Problem werden.
Kommentar ansehen
17.08.2011 21:07 Uhr von ice-men
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nur mal so: diese 25m lkw lassen sich vom kurvenradius genauso fahren wie normale sattelzuege,es entsteht daher kein problem!
und zum parken kann der zug getrennt werden.

was hier einige schreiben iss einfach nur zum lachen.euren kram wollt ihr alle haben so billig wie møglich,aber die lkw nicht? ueberlegt erstmal!
Kommentar ansehen
18.08.2011 08:20 Uhr von Seb916
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AAAAHHHHHH: Ich hasse das Wort "Stresstest", das ist mein Unwort des Jahres 2011. BAH!

@Autor: ist nicht gegen dich gemeint, das steht ja auch so in der Quelle.
Kommentar ansehen
18.08.2011 10:10 Uhr von the-driver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Enge Kurven: Beispiel: Hier mal ein Beispiel wie selbst ein Doppelgelenkbus um enge Kurven kommt. Sehe es jeden Tag hier in Luzern und da ist es eng.

http://i30.tinypic.com/...

Warum die Strassenbelastung tiefer ist ist ein einfaches Rechenexempel:

40 Tonner:
5-Achsen, Leegewicht ca. 13to, Ladung 27to

Gigaliner:
7-Achsen, Leegewicht ca. 15to, Ladung 45to

Man kann also mit weniger Gesamtgewicht mehr Nutzlast transportieren und da eine Hinterachse eh nur mit 10to belastet werden darf steigt auch die Strassenbelastung nicht. Im Gegenteil, es werden über alles weniger Achsen benötigt da weniger Leegewicht befördert wird.
Kommentar ansehen
19.08.2011 19:26 Uhr von ice-men
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
puppenmaster: Dein Kommentar zeigt das Du keine Ahnung von der Materie hast,ich denke Du schreibst nur um etwas zuschreiben!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?