17.08.11 12:51 Uhr
 684
 

Betrogene Ehefrau zerstört vermeintliches Haus der Geliebten - Es war ein Irrtum

Eine Frau aus Neuseeland, die von ihrem Ehemann betrogen wurde, beschädigte mit ihrem Fahrzeug ein Haus, in dem angeblich die Geliebte wohnen sollte.

Die Adresse bekam die 25-Jährige von ihrem Ehemann, nachdem die Frau eine anzügliche Handymitteilung auf dem Handy ihres Mannes fand. Die Frau fuhr mit hohem Tempo durch ein geschlossenes Tor. Im zweiten Anlauf stoppte das Fahrzeug in der Garage.

Als die Frau die Garage wieder mit dem Auto verlassen wollte, fuhr sie beinahe noch einen Passanten an. Während die Frau auf die Polizei wartete, teilte ihr Mann ihr mit, dass er die falsche Adresse genannt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Haus, Betrug, Ehefrau, Seitensprung, Irrtum
Quelle: www.stuff.co.nz

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Mensch gegen Affe - Zoff zwischen Zoo-Direktor und Zotteltier
Texanerin unterzieht sich acht Schönheits-OPs, um wie Melania Trump auszusehen
UFC-Fighterin macht sich während Kampf vor laufenden Kameras in die Hose

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 12:51 Uhr von Magier47058
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lach echt cool der Mann - nennt er eine falsche Adresse und hindert seine Frau nicht daran, jemanden unbeteiligtes zu schädigen. Die Ruhe weg hat der Kerl gehabt.
Kommentar ansehen
17.08.2011 16:03 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss ja ne tolle Ehe: gewesen sein. Gewalt, Lug und Trug an der Tagesordnung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?