17.08.11 12:14 Uhr
 214
 

Handy soll Portemonnaie ersetzen

Die drei großen Mobilfunkriesen Vodafone, O2 und die Telekom arbeiten derzeit zusammen an einem Handy-Bezahlsystem, das schon 2012 starten soll. Zu diesem Zweck soll noch in diesem Jahr der gemeinsame Bezahldienst "mpass" in ein eigenes Unternehmen überführt werden.

Der Dienst soll bald die sogenannte Near Field Communication (NFC) nutzen, die es ermöglicht, das Handy drahtlos mit einem Empfänger an der Kasse zu verbinden. Die NFC-Technik ist noch nicht weit verbreitet. Derzeit sind nur wenige Smartphones mit einem entsprechenden Chip ausgestattet.

Deshalb sollen kostenlose NFC-Sticker angeboten werden, mit dem jedes SMS-fähige Handy zum Bezahlen eingesetzt werden kann. Mit ihrer Offensive machen die Konzerne Kredit- und EC-Karten Konkurrenz.


WebReporter: Nick44
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Smartphone, Bezahlung, Portemonnaie, Bezahlsystem
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 12:14 Uhr von Nick44
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einen ähnlichen Dienst bietet auch bald der Suchmaschinenbetreiber Google an: Sein NFC-Bezahlsystem Wallet wird derzeit in New York und in San Francisco getestet, schon bald soll es in den gesamten USA verfügbar sein. Doch bislang machen nur wenige Ketten und so gut wie keine Einzelhändler mit. Ob sich diese Form der Bezahlung als Standard durchsetzt, hängt sicher davon ab, den Kunden die Angst davor zu nehmen, dass Bezahlen mit Handy unsicherer ist als mit Bargeld.
Kommentar ansehen
17.08.2011 12:52 Uhr von AnonymMic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kassen: Solange man per NFC fast nirgendwo bezahlen kann, können die Mobilfunkanbieter noch so viele Bezahldienste einführen. Bringen tut das erst einmal nix.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea
Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?