17.08.11 11:01 Uhr
 525
 

Niedriges Gehalt von Frauen: Bescheidenheits-Gen ist schuld

Bei den Forderungen und Wünschen von Frauen an den Arbeitgeber rangiert das Thema Einstiegsgehalt einer Studie zufolge lediglich auf dem 26. Platz.

Nur für 17 Prozent ist das Einstiegsgehalt wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Dies zeigt eine Umfrage von "women&work", die von der Uni Ingolstadt durchgeführt wurde.

Das Bescheidenheits-Gen bei Frauen soll daran Schuld haben, dass Frauen weniger verdienen als die Männer. Diese Bescheidenheit bei Verhandlungen zum Einstiegsgehalt wirkt sich auch langfristig auf Gehaltsverhandlungen negativ aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mann, Frau, Arbeit, Gehalt, Gen, Bescheidenheit
Quelle: news.jobanzeigen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 11:01 Uhr von jukado
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Mädels, da kann man nur sagen, stellt euer Licht nicht unter einen Scheffel! Wobei, glaubt ihr wirklich, dass nur unsere Bescheidenheit daran Schuld ist, dass wir weniger verdienen als Männer in ähnlichen Positionen?
Kommentar ansehen
17.08.2011 11:53 Uhr von ManiacDj
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: ob das der wirkliche Grund ist... wer heute mit den Forderungen zu hoch geht hat viel schneller nichts mehr mag sein das daher Frauen nicht so hoch ansetzen.
Naja da wird bestimmt noch ne Studie folgen...
Kommentar ansehen
17.08.2011 12:06 Uhr von CrashThis
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
was für: pussies
Kommentar ansehen
17.08.2011 13:27 Uhr von ManiacDj
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ FemaleChauvinism.com: Schön das du Werbung machen möchtest aber bitte Spam die Leute nicht mit deinen Mitteilungen zu (User Inbox).
Kommentar ansehen
17.08.2011 16:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was, bitte schön, soll ein Bescheidenheits-Gen sein?

Man kann zur Bescheidenheit erzogen werden, aber ein solches Gen gibt es nicht.
Ganz zu schweigen davon, dass die selbstüberzogenen Typen völlig nerven und in der Probezeit meist auch wieder den Weg nach draußen finden. Diejenigen, die sich realistisch einschätzen, kommen wohl immer noch am weitesten, selbst wenn sie etwas bescheidener sind.

Entscheidender dürfte das weniger aggressive Auftreten sein, was den Gegenüber dazu verleitet, es eine Stufe billiger zu versuchen. Bei richtig bisskräftigen Frauen versucht das keiner, auch wenn sie bescheiden auftritt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

27-jährige Cathy Lugner spricht über Sex mit 84-jährigem Richard Lugner
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt
Wie Clinton: Donald Trumps Schwiegersohn nutzt privates Mailkonto für Regierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?