17.08.11 10:23 Uhr
 1.734
 

Park-Panne: Porsche im Starnberger See versenkt

Die genauen Hintergründe sind noch unklar, doch wie Bilder zeigen, hat ein Porsche-Fahrer am Dienstag sein Auto im Starnberger See versenkt.

In Münsing schlängelte sich das Auto durch mehrere Bäume in Richtung Wasser.

Zwei Badegäste konnten sich vor dem rollenden Porsche gerade noch in Sicherheit bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Porsche, Panne, See, Parken, Starnberger See
Quelle: www.merkur-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 10:23 Uhr von get_shorty
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Dutzend Bilder gibt es auf der Quelle. Darf man da schadenfroh sein? Immer schön die Handbremse anziehen!
Kommentar ansehen
17.08.2011 10:37 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
...unter "versenkt" verstehe ich aber etwas anderes!
Kommentar ansehen
17.08.2011 13:37 Uhr von palim-palim
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Porsche Boxter... war bestimmt: ne Frau ;)
Kommentar ansehen
17.08.2011 14:47 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Handbremse?? Ist schon was Sinnvolles, so eine Handbremse. :-)

Ist aber nett, dass einige Badegäste sich nicht von irgendwelchen Neidgedanken leiten lassen, sondern tatkräftig eingreifen, damit der Wagen nicht noch tiefer ins Wasser rollt.
Kommentar ansehen
19.08.2011 16:31 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was muß öfters dort passieren, oder warum steht da gleich eine Notrufsäule im Wald?
Ist außerdem nur eine Unterbodenwäsche gewesen;-)

Trotzdem alle Achtung, wie der Porsche darauf geachtet hat, unbeschadet an den Bäumen vorbei zu kommen. Er weiß, was er wert ist. Deswegen ist Schadenfreude unangebracht;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?