17.08.11 08:01 Uhr
 874
 

Großbritannien: Krawallaufruf bei Facebook führt zu vierjähriger Haftstrafe

Zwei Männer wurden zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie über die Internetplattform Facebook zu Krawallen in England aufriefen.

Die Polizei sieht dies als eine abschreckende Mitteilung an potenzielle Randalierer und Krawallmacher. Hier wird deutlich, wie moderne Kommunikationsmittel missbraucht werden können, so ein Polizeisprecher.

Einer der Männer rief zum Sturm einer Filiale von McDonald´s auf. Der andere hatte zu Protesten und Randale im Wohnviertel Warrington aufgerufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snoopz123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Facebook, Haft, Gefängnis, Verurteilung, Krawall
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen
Wisconsin/USA: 12-Jährige verkauft angeblich Sextoys - Von Schule suspendiert
Hildesheim: 21-Jährige erschoss 63-jährigen Ehemann - Elf Jahre Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2011 08:17 Uhr von gdi1965
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2011 08:33 Uhr von Zintor-2000
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: immer wieder wie blöd manche Leute doch sind.

Es heißt nicht umsonst: "Was einmal im Internet ist, bleibt im Internet!"

Somit kann dies immer nachgewiesen werden und die Aufforderung zu einer Straftat ist eben selbst eine.

Vorallem laufen diese Leute nachher maskiert umher, aber auf Facebook wird das schön gepostet. Göttliche, dumme Welt!
Kommentar ansehen
17.08.2011 10:10 Uhr von Mare28
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die haben es verdient. Wer sowas anzettelt, der hat es nicht anders verdient

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen
Wisconsin/USA: 12-Jährige verkauft angeblich Sextoys - Von Schule suspendiert
Hildesheim: 21-Jährige erschoss 63-jährigen Ehemann - Elf Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?