16.08.11 15:37 Uhr
 1.956
 

Lebensmittel bald länger haltbar: Neuer Konservierungsstoff macht´s möglich

Forscher der University of Minnesota entdeckten ein natürliches Konservierungsmittel namens Bisin, mit Hilfe dessen es möglich ist, Lebensmittel wie Fleisch und Fisch länger haltbar zu machen.

Die Bakterien, die das Mittel produzieren, sollen auch im Darm des Menschen vorkommen. Der natürliche Ursprung von Bisin ist ein wichtiger Vorteil gegenüber künstlichen Konservierungsmitteln.

Allerdings seien die Bakterien harmlos und der Konservierungsstoff würde die Qualität der Speisen nicht verringern oder verändern, heißt es. Laut Medienberichten wurde Bisin in den Vereinigten Staaten bereits patentiert und wird eventuell bereits in Kürze bei Lebensmitteln verwendet.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Lebensmittel, Fleisch, Nahrung, Konservierung
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2011 16:00 Uhr von Katzee
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Ob ein Mittel: gesundheitsschädlich ist oder nicht zeigt sich meist erst nach längerer Anwendung. Aus meiner Sicht ist jede Art von Konservierungsmittel bedenklich, denn unser Körper ist so angelegt, dass er natürliche Lebensmittel verarbeit und keine "künstlichen" Zusatzstoffe. Länger haltbare Lebensmittel dienen dem Wohl der Lebensmittelmärkte und -produzenten, weniger dem Verbaucher.
Kommentar ansehen
16.08.2011 16:27 Uhr von ThehakkeMadman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bravo in der Vorschule: Eines Tages kommen Kinder schon in der Vorschule in die Pubertät und machen ihre Abitur-Prüfung im Altenheim.

Man, bin ich wieder negativ... Hört sich jedenfalls gut an, zumindest in der Theorie.
Aber Ehec war als Konservierungsstoff jawohl großer Mist, bitte keine derartigen Experimente mehr! ;)
Kommentar ansehen
16.08.2011 18:37 Uhr von Akaste
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Toll, jetzt liegt das Zeug: nur noch länger irgendwo rum bevor man es zwischen die Zähne bekommt, wenn man selbst verzehrbares Nutztier hat und merkt wie schnell Fleisch eigentlich schlecht wird... ja dann wird einem schlecht wenn man bedenkt wie lange der Supermarktdreck so in den Regalen rumliegt. Konservierungsstoffe sind doch im Grunde nur eine Art Parfüm/Make up, damit nichts Stinkt und alles immer supi aussieht.
Kommentar ansehen
16.08.2011 18:46 Uhr von Leeson
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
warum: Patentiert man einen Stoff, der in der Natur vorkommt?
Wasser kann man auch nicht patentieren!
Kommentar ansehen
16.08.2011 19:27 Uhr von Mecando
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Katzee: "Länger haltbare Lebensmittel dienen dem Wohl der Lebensmittelmärkte und -produzenten, weniger dem Verbaucher."

So, und jetzt schauen wir mal etwas über den Tellerrand hinaus...

Länger haltbare Lebensmittel bedeuten nicht nur Vorteile für den Verkäufer.
Kurz und knapp: Diese Form der Konservierung kann die Abfallmenge reduzieren, die Preise senken und mehr Lebensmittel für z.B. die Ärmsten der Armen übrig lassen.

Ich meine, ich hab mal irgendwo gelesen, man könne mit dem was wir hier in Europa an ´gutem´ Essen wegschmeißen ganz Afrika 2x ernähren.
Kommentar ansehen
16.08.2011 19:48 Uhr von Marky
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also riecht unser essen in zukunft nach arsch ? ^^
Kommentar ansehen
16.08.2011 21:28 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mist, waren die USA wieder schneller: Dank Einsparungen im Bildungsbereich kommen solche Erkenntnisse ja nicht mehr aus Deutschland. Dabei wären aus den Lizenzen zig Millionen an Steuergeldern rauszuholen.
Kommentar ansehen
16.08.2011 21:43 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Die Patente, die Monsanto hält, sind teilweise aber auch der reinste Skandal und nur angenommen worden, weil politscher Druck dahinter stand.

Im Grunde hat Leeson Recht, aber die Realität wird halt anders gehandhabt.
Kommentar ansehen
16.08.2011 22:21 Uhr von FunkyVogelfutter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Juuhuu -.-
Kommentar ansehen
16.08.2011 23:36 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schuld: ist nur das liebe Geld und die Gier!
Kommentar ansehen
17.08.2011 07:30 Uhr von Anlex
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Akaste: Was du beschreibst, ist kein Konservieren. Das Konservieren soll gerade den Verfallsprozess aufhalten.

Erklär mir doch mal, was z.B. Pökeln oder das Entziehen von Wasser bei den entsprechenden Lebensmittel mit "parfümieren" zu tun hat.

Ich wundere mich außerden, wie dämlich manche Leute hier zu sein scheinen. Bakterien, die z.B. ganz natürlich im Leitungswasser vorkommen, kommen auch im Darm vor. Trotzdem wird es von Menschen getrunken. Und Bakterien "stinken" nicht, höchstens durch die Bakterien produzierten Substanzen. Und solche scheinen diese Bakterien ja NICHT zu produzieren.

[ nachträglich editiert von Anlex ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?