16.08.11 14:36 Uhr
 169
 

Branchenanalyse: Viele ältere Seeschiffe sind schrottreif

Zahlreiche auf den Weltmeeren verkehrende Schiffe sind schrottreif. Das geht aus einer Untersuchung der beiden Unternehmen Feri EuroRating Services und Deutsche FondsResearch hervor, die heute in Hamburg präsentiert wurde.

"Wenn die Stahlschrottpreise hoch und die Charterraten niedrig bleiben, deutet vieles auf eine Verjüngung der Flotte hin", betonte Nils Lorentzen, Geschäftsführer der Deutschen FondsResearch. Auch höhere Umweltauflagen würden den Verschrottungsprozess beschleunigen.

So gelten von 2012 an deutlich niedrigere Grenzwerte für Schwefeloxide im Brennstoff: Sie wurden von 4,5 auf 3,5 Prozent Anteil gesenkt; 2020 dürfen sie nur noch 0,5 Prozent Anteil haben. Das könne einen ähnlichen Effekt wie bei der Einführung des Katalysators beim Auto nach sich ziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schiff, Untersuchung, Analyse, Schrott
Quelle: www.bild.de