16.08.11 13:58 Uhr
 1.157
 

USA: Islamische Gruppe predigt Frieden

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat hat am vergangenen Samstag in der öffentlichen Bibliothek in Stratford versucht, die Menschen über den Dschihad und andere Aspekte des Islams aufzuklären. Noman Khalil, Mitglied der Ahmadiyya, sagte hierbei, dass z.B. der große Dschihad der Kampf gegen das eigene Ego ist.

In der Bibliothek sind große Banner zu sehen, auf denen die Lehren des Korans in Bezug auf Frieden, Gerechtigkeit, Wissenschaft und anderen Glaubensgemeinschaften aufgezeigt werden. Sie möchten zeigen, dass der Islam keinen Terrorismus und Töten erlaubt; stattdessen möchten sie Frieden verbreiten.

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat wurde im Jahre 1889 von Mirza Ghulam Ahmed gegründet, den sie als Propheten betrachten. Ihr Slogan ist: Liebe für Alle - Hass für Keinen. Herr Khalil sagte darüber hinaus, dass der Koran lehrt, Loyalität und Respekt gegenüber dem Land, in dem man lebt, zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pakoo
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Islam, Gruppe, Frieden
Quelle: www.stratfordbeaconherald.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2011 14:37 Uhr von W3sT
 
+14 | -19
 
ANZEIGEN
keine: kommentare hier ?

war ja klar , ist ja auch keinen BOMBENnews ;)
Kommentar ansehen
16.08.2011 15:45 Uhr von Cosmopolitana
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
Ich habe etliche muslimische Bekannte und Freunde: ,die ganz und garnicht negativ über Deutschland denken.

Es gibt IMMER und ÜBERALL Idioten auf der Welt, also hört bitte auf mit Verallgemeinerungen!

Ich bin im Übrigen auch für Frieden :o)
Kommentar ansehen
16.08.2011 15:53 Uhr von Hawkeye1976
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Kopfschüttel: @makak
Was hat denn bitteschön die Religion mit dem asozialen Verhalten einzelner zu tun?

Die meisten Muslime, die ich kenne, sind so religiös, wie der deutsche Durchschnittschrist. Klar gehen viele regelmäßig in die Moschee, aber das hat primär auch einen sozialen Aspekt und nicht nur einen religiösen. Die Religion bietet hier den Rahmen für soziale Kontakte usw.

Jeder soll glauben, was er will. Solange er sich an die gesellschaftlichen Normen und die Gesetze hält, nicht versucht, jeden zu bekehren und andere Glaubensformen toleriert, ist das absolut okay.

Käme jemand auf die Idee, die hier lebenden Katholiken dafür verantwortlich zu machen, dass anderswo katholische Priester Kinder mißbrauchen? Natürlich nicht, nur die Moslems müssen sich immer für die Spinner und Verbrecher, die es in ihrer wie in jeder Religion gibt, rechtfertigen.
Kommentar ansehen
16.08.2011 16:50 Uhr von Jaegg
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
hier sind wieder kenner unterwegs: es gibt nicht die eine wahr religion oder den einen wahren glauben. wer hier ständig den islam oder die muslime kritisiert und schon direkt als fanatiker darstellt, sollte mal über die vergangenheit der christen nachdenken. die christen haben in ihrer geschichte unzählige absuditäten verbreitet und UNZÄHLIGE UNSCHULDIGE menschen guten gewissens umgebracht.
(nein ich bin weder moslem noch christ noch gehöre irgendeiner anderen sekte an)

btw: JEDE religion ist eine sekte!!

die kommentare hier lassen mich schon wieder wütend werden..
lasst die menschen leben, wie sie wollen. solange jemand keine dritten schädigt, gibt es doch auch überhaupt keinen grund sich über irgendetwas zu beschweren. mein gott ..
Kommentar ansehen
16.08.2011 17:20 Uhr von GhostOfZara
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
warum hören, die ganzen religiösen menschen nicht einfach mal auf zu predigen und machen stattdessen etwas sinnvolles? frieden und religion in einem satz zu nennen ist in meinen augen schon makaber!
Kommentar ansehen
16.08.2011 17:55 Uhr von sicness66
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Überhebliches Gequatsche: Ich bin nicht religiös aber maße mir hier nicht an über andere zu urteilen, wenn ich davon keine Ahnung habe. Aber andere scheinen damit kein Problem zu haben, ihre Dummheit offen zu präsentieren...

Zum Thema: Diese News vermittelt mal wieder ein völlig falsches Bild und ist meiner Meinung nach tendenziös. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass Muslime verschwindend gering in den USA vorhanden sind, nämlich 0,5% der Gesamtbevölkerung. Hier wird einer Minderheit ein viel zu großer Raum in der Medienlandschaft eingeräumt und das mit Absicht. Oder lese ich hier ständig etwas über Mormonen, die eine viermal größere Anhängerschaft besitzen ?
Kommentar ansehen
16.08.2011 18:03 Uhr von faq_
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Langsam reichts. Und schon wieder eine Ahmadiyya News.... Mir kommts in der News so vor, als ob die Mühen der restlichen Muslime, die schon seit 2001 versuchen, über den Dschihad aufzuklären für die Katz waren.
Kommentar ansehen
16.08.2011 19:16 Uhr von kaderekusen
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
1. Das sind keine moslems
2.Keine moslems = keine islamisten

weil moslems nur an mohammed glauben dürfen einen anderen propheten nach ihm gab es laut unserer religion nicht, und jeder der an was anderes glaubt kann kein moslem oder Islamist sein. daher ist diese news eine ente
Kommentar ansehen
16.08.2011 20:37 Uhr von Montrey
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ahmadiyya Bewegung: wird vom Rest des Islams bzw. Moslems nicht akzeptiert.
Kommentar ansehen
16.08.2011 22:19 Uhr von gruthakhul
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
unglaublich, wie viele leute sich hier hinstellen und ihre abartige anti-muslim-comments abgeben können...
islamisten und muslime unter einen teppich zu kehren ist das selbe wie christen und kreuzritter zu vergleichen - gleicher ursprung, ok, aber bestimmt nicht die selben werte und ziele...
Kommentar ansehen
16.08.2011 22:48 Uhr von Marie52
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Genau! und der Vatikan will die Welt erobern und alle Muslime abschlachten!
Kommentar ansehen
16.08.2011 22:51 Uhr von faq_
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Montrey: Nicht ohne Grund!
Kommentar ansehen
16.08.2011 23:55 Uhr von ahmad.5m
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ kaderekusen und atze.friedrich: ich ein ahmadi muslim und sehe kein grund dafür, warum man uns als sekte bezeichnet... wir sind muslime und leben nach den richtigen lehren des islams, darin ist kein zweifel !!
@ kaderekusen wo steht das kein prophet nach den heiligen propheten muhammed saw kommen kann? Du wirst nicht mal einen Beweis dafür finden ! Nicht aus den Koran ! Wenn du was hast, dann melde dich bei mir !
Kommentar ansehen
17.08.2011 00:53 Uhr von Rupur
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ahmad.5m: Es steht dort aber geschrieben das Muhammed der letzte Prophet ist den Gott auf die Erde geschickt hat und auch im Glaubensbekenntnis bekennt man sich auch zu Muhammed.

Abgesehen davon haben gerade die leute wie atze keine Ahnung. Vielleicht solltest du zurück auf deine Sonderschule gehen und dort deine wikipedia links aufzeigen?

Bildungslose Vollidioten hier...
Kommentar ansehen
17.08.2011 02:18 Uhr von kaderekusen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
natürlich ist es gut das du nach den lehren des islams lebst usw... praktisch wärst du auch dan ein moslem, jedoch glaubst du das ausser mohamed saw auch dieser Mirza Ghulam Ahmed ein prophet ist, und propheten prohezeien, also macht dies dieser schalatan auch. du glaubst also an prophezeiungen die gelogen sind, die nicht von gott stammen, die vieleicht sogar dich hinters licht führen. wir moslems glauben an alle propheten jesus, moses, abaham, mohamed usw... das müssen wir sogar. aber sonst an keinen anderen, wie der koran schon sagte nach mohamed wird niemals ein weiterer prophet gesant, wer dies nicht glaubt ist kein wahrer moslem so einfach... ich korregiere "jesus" wird nochmal auferstehen und als mesias kurz vor dem armagedon uns retten. (an Christen: "JA" auch wir moslems glauben daran).
Kommentar ansehen
17.08.2011 03:14 Uhr von Frieden-Peace
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mohammed ist NICHT der letzte Prophet: die Muslime, die etwas anderes behaupten berufen sich auf folgende wörter im koran:
Der arabische Ausdruck Khâtam un-Nabîyyin (33:41) wird wörtlich mit „Siegel der Propheten“ übersetzt, was soviel bedeutet wie „bester“ oder „größter“ Prophet (siehe die entsprechenden arabischen Lexika). Manche fundamentalistische Muslime übersetzen nun Khâtam un-Nabîyyin indes mit „letzter Prophet“ und verneinen damit, dass es nach Muhammadsaw noch weitere Propheten geben könnte. Dies ist insoweit widersprüchlich, als sie andererseits sehr wohl daran glauben, dass Jesusas ein Prophet war und dies auch bei seiner Wiederkehr als Messias selbstverständlich immer noch sein wird.

Auch weisen viele Ahadith darauf hin, dass es sehr wohl nach Muhammadsaw noch Propheten geben wird. Außerdem ist zu beachten, dass nach Muhammadsaw kein bedeutsamerer Prophet auftreten wird und auch kein Prophet, der ein neues Gesetz bringen wird.

Die Bedeutung in der arabischen Sprache
*

Es ist eine anerkannte und feststehende Regel der arabischen Sprache, dass in Fällen, in denen das Wort Khâtam als Lob für eine Person angewandt wird, es mit Bester, Höchster, Hervorragendster, etc. übersetzt wird. Die islamische Literatur ist voll solcher Beispiele, und es gibt kaum eine Aussage, die dagegen sprechen könnte.

Hier einige Beispiele: Khâtam ul-Shu´ra (Khâtam der Dichter), Khâtam ul-Mufassarin (Khâtam der Kommentatoren) usw. In keiner dieser Bezeichnungen bedeutet Khatam der Letzte, der geboren wurde, oder der Letzte, der auf dieser Welt erschienen ist. Das ist es, was der Heilige Prophetsaw sowie große Gelehrte des Islam unter dieser Bezeichnung verstanden:



1. Hadhrat Ali war Khâtam ul Aulia (einer der Besten der Heiligen) (Muqaddama, Bd. II, S. 165-167)
2. Hadhrat Ali war auch Khâtam ul Auwsia (einer der Besten unter den Lehrern guter Dinge) (Minar-ul Huda, S. 106)
3. Hadhrat Shah Abdul Aziz war Khâtam ul Muhaddaseen Wal Mufasireen (einer der besten Sammler von Ahadith und Interpretationen des Heiligen Korans) (Hadyatis Shia, S.7)
4. Hazrat Imam Shafai war Khâtam ul Aulia (Tuhfatus Sunnia, S. 45)

Die Übersetzung als Siegel spricht nicht gegen die Möglichkeit weiterer Propheten, denn es ist sicherlich wohl bekannt, dass der Zweck eines Siegels nicht darin besteht, ein Dokument zu verschließen, sondern es als korrekt zu bestätigen. Das ist der Grund, warum ein Siegel oft am Anfang eines Dokuments angebracht ist und in anderen Fällen an seinem Ende. Sein Zweck ist es, die Echtheit und Richtigkeit der Inhalte des Dokuments zu bestätigen und in dieser Hinsicht hat der Heilige Prophet Muhammadsaw auch die höchste Aufgabe aller Propheten gehabt.



Somit bedeutet das Siegel der Propheten, dass der Heilige Prophet Muhammadsaw, alle anderen Propheten wie Jesusas oder Mosesas bestätigte, die ihn angekündigt hatten. Keinesfalls kann dieser Ausdruck bedeuten, dass der Heilige Prophetsaw der letzte aller Propheten war und dass kein Prophet nach ihm erscheinen könne.

Es sollte jedoch auch zur Kenntnis genommen werden, dass in solchen Fällen, in denen das Wort Khâtam nicht zum Lob einer Person angewandt werden kann, dann sprachlich im Sinne von Letzter verwendet wird. Beispielsweise bedeutet Khâtam ul-Aulad, der zuletzt geborene Sohn, denn geboren zu werden ist keine Begabung, und der Ausdruck wird nicht zum Lob verwendet, sondern dient lediglich dazu, die Tatsache zu bezeichnen, dass es sich hier um den jüngsten Sohn handelt. Die Missachtung dieses Punktes ist ein Fehler, der selbst vielen Gelehrten unter den Muslimen unterläuft.


Hadithe:

Hadhrat Ibn Arabi sagte beispielsweise:

„Das Prophetentum, das mit dem Heiligen Propheten endete, ist das gesetzgebende, und nicht die eigentliche Einrichtung. Und mit seinem Ausspruch „Siegel der Propheten“ meinte er, keiner kann kommen, der gegen sein Gesetz ist; sondern jeder Prophet der nach ihm erscheint, würde seinem Gesetz unterstehen.“ (Fackel der Wahrheit – Nützliche Verweise zu authentischen Büchern des Islams, Verlag Der Islam, Frankfurt/M. 2003, S. 208) (Al Fatuhat ul Makiyya, Bd. 2 S. 3)

Hadhrat Imam Muhammad Tahir führte aus:

„Die Aussage von Hadhrat Aishara, dass Muslime den Heiligen Prophetensaw Khatam-un-Nabiyyin nennen sollten, aber nicht sagen sollten, dass es keinen Propheten nach ihm geben würde, beinhaltet eine Verweisung auf die Ankunft des Verheißenen Messias.“ (Rafiq, B. A.: Die Wahrheit über Ahmadiyyat, Verlag Der Islam, Frankfurt/M. 1992, S. 55.) (Takmala Majmaul Bihar, S. 85)
Kommentar ansehen
17.08.2011 07:49 Uhr von I_am_fresh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
In jeder Religion: gibt es Spinner und Idioten die den Glauben nur ausnutzen........
Kommentar ansehen
17.08.2011 08:45 Uhr von deathmagnetic
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ahmad5m: Nicht ist Muhammad Vater einer eurer Männer, sondern Allahs Gesandter und Siegel der Propheten, und Allah besitzt die volle Kenntnis aller Dinge

Surat al Ahzab 33:40

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?