16.08.11 11:42 Uhr
 409
 

Film über Nelson Mandela wird ausgerechnet von Rüstungslieferanten finanziert

Nelson Mandela war 27 Jahre lang im Gefängnis und setzte sich von dort aus gegen die Apartheid in Südafrika ein. So wurde er zum nationalen Idol und später sogar zum Präsidenten des Landes.

Nun entsteht ein Film über das Leben Mandelas, der durch einen recht unpassenden Sponsor in die Schlagzeilen geraten ist. Ausgerechnet der Rüstungslieferant Essener Ferrostaal AG finanziert den Film mit.

Das zugeschossene Filmgeld von sechs Millionen Euro ist nicht eigennützig, sondern der Rüstungslieferant möchte von Südafrika im Gegenzug dazu ein Gegengeschäft: Das Land kauft drei U-Boote.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Film, U-Boot, Nelson Mandela, Rüstungsindustrie
Quelle: www.sueddeutsche.de