16.08.11 08:40 Uhr
 282
 

Fahrerflucht: Fahrradfahrer wurde einfach liegen gelassen

Am Montagmittag gegen ca. 13.20 Uhr befuhr ein 50-jähriger Mann aus Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) mit seinem Fahrrad den Bereich Dingbreite.

Auf einer Kreuzung wurde er plötzlich von einem Fahrzeug erfasst und stürzte so schwer, dass er starb. Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber nach dem Flüchtigen.

Als Unfallfahrzeug kommt ein BMW in Frage, der in der Nähe gefunden wurde. In einem Geschäft konnte der Tatverdächtige gefasst werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joecool_RX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Fahrerflucht, Fahrradfahrer
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2011 08:40 Uhr von joecool_RX
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist das unmenschlichste was man tun kann. Einen Menschen einfach so seinem Schicksal überlassen. Für mich ist das auf jeden Fall eine mehrjährige Haftstrafe.
Kommentar ansehen
16.08.2011 09:30 Uhr von Spelter
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Du hast dein Smilie vergessen, hier für dich brauener:

: =(
Kommentar ansehen
16.08.2011 11:00 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wegrennen oder halt fahren lohnt doch nicht: denn die Technik ist schon so weit das die nur ein Krümel vom Lack oder Licht brauchen um herauszufinden was für ein Fahrzeug es war.
Als Strafe Führerscheinentzug auf Lebenszeit und drei Jahre in einer Klinik arbeiten mit Schwerstunfallverletzten, die nach einem Unfall ständig auf Hilfe angewiesen sind!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?