15.08.11 22:03 Uhr
 289
 

USA: Klimawandel vernichtet den Lebensraum von Forellen

Laut einem Ergebnis der Forscher um Seth Wenger von der US-Umweltschutzorganisation "Trout Unlimited" wird der Lebensraum der Forellen durch den Klimawandel immer kleiner. Die Forscher befürchten, dass den Fischen bis 2080 nur noch die Hälfte an Lebensraum zur Verfügung stehen wird.

Sie gründen ihre These auf die Annahme, dass die Berechnungen des UN-Klimarates IPCC eintreten würden. Diese IPPC berechnet die Klimaveränderungen bis zum Jahr 2100 bei einem starkem Wirtschaftswachstum und den damit vorhandenen Kohlendioxidausstoß.

Die Berechnungen sagen einen Temperaturanstieg von 3°C voraus. Untersucht wurden nun Forellen im Norden der USA. Da Forellen kaltes uns schnell fließendes Wasser zum Leben brauchen, ist die Klimaerwärmung und die darauf folgende Wassererwärmung sehr schädlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Klimawandel, Bedrohung, Lebensraum, Forelle
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2011 23:21 Uhr von Exilant33
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Natur weiß genau was Sie tut! Und KEINER weiß was in ca.69 Jahren Los ist! Warscheinlich Sterben Sie vorher aus, weil wir Sie weggefischt haben!
Kommentar ansehen
15.08.2011 23:34 Uhr von wmp61
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Na und die Forelle interssiert doch sowieso nur als Nahrungsquelle und nicht, weil sie so ein putziger Fisch ist.
Dann wird halt mehr Pangasius gefressen oder irgend ein anderer Ersatz, der bisher noch ungeschoren davon gekommen ist.
Seit wann hat es den Menschen geschert, wenn eine Art auf seine Kosten daran glauben musste. Das war schon vor 11.000 Jahren so und hat sich leider bis heute nicht wirklich geändert...

In 69 Jahren werden die (dezimierten oder nicht mehr vorhandenen) Forellen angesichts ölverseuchter Ozeane und radioaktiver Luft vermutlich unsere kleinste Sorge sein.

[ nachträglich editiert von wmp61 ]
Kommentar ansehen
16.08.2011 00:13 Uhr von allonsy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Evolution: Früher nannte man das Evolution und heute nennt man das Klimawandel.
Wenn Forallen es nicht schaffen an zu passen, wozu sollten sie das "recht"(besseres Wort fällt mir grad nicht ein) haben zu leben? (meiner Meinung nach spielt dabei auch keine Rolle, ob der Klimawandel durch den Menschen verursacht wurde)
Kommentar ansehen
16.08.2011 01:16 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Den Klimawandel gibt es natürlich nicht: Die Forellen sterben dann nur aus weil sie schlechte Laune haben und doof sind...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?