15.08.11 19:23 Uhr
 583
 

Unfall auf A7: Ferrari unter Mittelleitplanke gerutscht

Auf der A7 vor dem Fuldaer-Dreieck kam es am gestrigen Sonntagabend zu einem Unfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 160.000 Euro entstand und zwei Personen im Alter von 51 und 20 Jahren leicht verletzt wurden.

Der Fahrer des Ferrari war auf der A7 unterwegs, als er aufgrund des Überholvorgangs eines vorausfahrenden Autos stark abbremsen musste. Dabei ist der Sportwagen ins Schleudern geraten, streifte den Anhänger des überholten VW Passat und rutschte unter die Mittelleitplanke.

Der 51-jährige Unternehmer und seine 20 Jahre alte Tochter kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus, der VW-Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Auf dem Anhänger befand sich ein weiteres Rennauto, welches wie der Ferrari und der VW Passat einen Totalschaden erlitt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: r3c3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Ferrari, Autounfall, Totalschaden
Quelle: www.osthessen-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete